Experten geben Ratschläge für den Alltag:

Pflege von Parkett

+
Mit einem Fußboden aus Echtholz holt man sich Wärme und Behaglichkeit für viele Jahre ins Haus: Allerdings benötigt ein Parkettboden eine gewisse Reinigung und Pflege.

Sie trugen die Handschrift ihres Besitzers und bestimmten maßgeblich die Wirkung, die ein Raum auf seinen Betrachter hatte: Fußbodenbeläge aus Echtholz haben in Europa eine lange Tradition, bereits im 13. Jahrhundert lagen damals noch unbehandelte Bohlenbretter in den Wohnräumen nebeneinander.

Heute bieten Parkettböden eine breite Vielfalt an Farben, Holzarten, Verlegemustern und Oberflächenbehandlungen. Doch erst mit der richtigen Pflege wird das naturgesunde Parkett zu einer langlebigen Schönheit.

Ansprechpartner: Parkettprofis

Parkettexperten empfehlen, den Schmutz möglichst sofort von den Dielen zu kehren, denn wird auf ihm noch herumgelaufen, kann er auf der Parkettoberfläche unansehnliche Kratzer hinterlassen. Für diese Sofortreinigung genügt meist ein Besen oder ein nebelfeuchter Wischmopp. Zu viel Feuchtigkeit setzt dem Dielenboden zu, denn ist das Holz zu nass, quillt es auf und kantet gerade im Bereich der "Stöße" unschön auf. Wer bei der Pflege seines Echtholzbodens auf den Rat von Fachleuten vertrauen möchte, kann sich an die sogenannten "Parkettprofis" wenden. Unter diesem neuen Qualitätslogo haben sich Parkett-Fachbetriebe in ganz Deutschland zusammengeschlossen, die über spezielle Kenntnisse im Parkettleger-Handwerk sowie über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung verfügen. Zudem nehmen die Mitarbeiter dieser Betriebe kontinuierlich an Fortbildungen teil.

Spezielle Reinigungsmittel zur Pflege von Parkett

Kleinere Macken in der Parkettoberfläche kann der Profi schon mit ganz geringem Aufwand ausbessern. Bei größeren Kratzern jedoch wird das Parkett meist abgeschliffen und vollflächig neu versiegelt, wobei geölte Dielen oft auch nur partiell erneuert werden. Für die alltägliche Säuberung des Holzbodens mit dem Wischmopp und einem nur leicht feuchten Reinigungstuch empfehlen Fachleute, dem Wischwasser ein spezielles, auf die Veredelung der Dielen abgestimmtes Reinigungs- und Pflegemittel (http://www.parkettprofishop.de) hinzuzugeben.

Zur Schonung Möbelgleiter

Wer seine Oberflächenveredelung schon von Beginn an schonen möchte, der sollte zu passenden Möbelgleitern aus Filz greifen, die nicht nur den Bodenbelag vor Gebrauchsspuren bewahren, sondern auch die Ohren schonen. Die Möbelgleiter müssen jedoch rechtzeitig ausgetauscht werden, denn sind sie abgenutzt, schützen sie die Parkettoberfläche nicht mehr.

Passendes Raumklima

Wichtig ist es, sich als Nutzer eines Echtholzbodens an die Empfehlungen der Experten zu halten. Dazu gehört auch, dass für einen entsprechenden Raumluftzustand gesorgt ist. Holz als Naturprodukt entzieht der Raumluft übermäßige Feuchtigkeit und dehnt sich aus. Ist das Raumklima schließlich zu trocken, geben die Holzdielen die Feuchtigkeit wieder ab und ziehen sich zusammen, sodass es zur Bildung von Fugen im Parkett kommen kann. Richtig sind 20 bis 22 Grad Celsius Lufttemperatur sowie 50 bis 60 Prozent Luftfeuchte. Wer auf alle diese Tipps achtet, hat nicht nur fast ein Hausleben lang Freude am edlen Parkett, sondern verliert auch die Gewährleistung vom Parkettleger sowie vom Hersteller der Dielen und der Oberflächenveredelung nicht. (mpt-13/43)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.