Proben für den Fall der Fälle

+
Fahrsicherheitstraining bestanden: Die Lehrlinge nehmen Erfahrungen für ihren privaten und beruflichen Alltag mit nach Hause.

Im Rahmen des Projekts Topas (Top-Ausbildungsstelle) nahmen Handwerks-Lehrlinge an einem Fahrsicherheitstraining auf dem Übungsplatz der Kreisverkehrswacht in Mengeringhausen teil.

„Individuelle Mobilität ist in einem ländlich geprägten Flächenkreis wie Waldeck-Frankenberg sehr wichtig“, erklärt Tanja Seidler-Seraphin, Projektbüroleiterin bei der Kreishandwerkerschaft. „Vor allem junge Leute sind auf das Autofahren angewiesen.“ Leider gebe es immer noch zu viele Verkehrsunfälle mit der Beteiligung junger Autofahrer.

„Gerade Lehrlinge müssen oft längere Fahrten mit dem eigenen Fahrzeug oder in Fahrgemeinschaften unternehmen, um zu Ausbildungsstelle oder Berufsschule zu kommen“, meint Tanja Seidler-Seraphin. Daher sei ein Fahrsicherheitstraining naheliegend.

Als Trainer kümmerten sich Jörg Isenberg und Lothar Schneider um die Lehrlinge. Wesentliche Inhalte waren das richtige Verhalten beim Kurvenfahren, das Ausweichen sowie Vollbremsungen in Notsituationen.

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl, lobte die Idee des Fahrsicherheitstrainings: „Solche Trainingseinheiten helfen sicherlich, das Unfallrisiko zu minimieren und unsere Lehrlinge zu guten Autofahrern zu machen.“ Vor allem in Betrieben mit Montage-Schwerpunkten könne das auch für Iinhaber wichtig sein. Denn man möchte Personal und Material sicher auf den Straßen wissen. „Selbstverständlich haben die Lehrlinge privat etwas davon. Denn auch zu Diskoabenden fährt es sich nach dem Training deutlich besser“, sagt Brühl. (nh/yac)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.