Den Nachwuchs fördern

+

Die Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg ist eine Einrichtung des selbständigen Handwerks im Kreisgebiet. „Unsere Bereiche sind vielfältig, wir sind Ansprechpartner für unsere Handwerksbetriebe, Behörden und Politik“, berichtet Hauptgeschäftsführer Dirk Bohn.

"Wir betreuen die Berufsausbildung, nehmen Zwischen- und Gesellenprüfungen ab und engagieren uns in der Weiterbildung sowie bei der Nachwuchswerbung“, sagt Bohn. Die Kreishandwerkerschaft vertritt zirka 400 Handwerksbetriebe, die in elf Innungen organisiert sind. „Uns ist der regionale Bezug und die Nähe zu den Mitgliedern besonders wichtig, wir sind da, wenn die Betriebe Hilfe brauchen.“, erklärt Dirk Bohn Die Mitgliedschaft in den Innungen ist freiwillig, aber sie lohnt sich, denn viele der Dienstleistungen bringen dem Innungsbetrieb geldwerte Vorteile. Neben Vergünstigungen durch Rahmenverträge bekommen Mitglieder Hilfe in rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen. Gerade für Ausbildungsbetriebe lohnt sich der Beitritt, da Lehrgangs- und Prüfungskosten durch die Innung subventioniert werden.

Berufsbildungszentrum und Holzwerkstatt

Der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg sind das Berufsbildungszentrum Metall in Bad Hersfeld sowie die Lehrbaustelle in Bebra angeschlossen. Zusätzlich betreibt die Kreishandwerkerschaft eine Holzwerkstatt für Sondermaßnahmen. In den genannten Bildungseinrichtungen werden die Berufe in den Bereichen Holz-, Kraftfahrzeug-, Metall-, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie im Hoch- und Tiefbau beschult. Die Auszubildenden werden vor Ort nach rechtlichen Vorgaben des Heinz-Piest Institutesbundeseinheitlich beschult und praktisch unterwiesen.

Praktikum: In den Beruf reinschnuppern

„Für den Nachwuchs bieten wir in unseren Werkstätten Schülern und Schulabgängern die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren und ihre Kompetenzen feststellen zu lassen. Auch besteht die Möglichkeit ein Praktikum zu absolvieren, um in die verschiedenen Gewerke hineinzuschnuppern“, sagt Bohn.

Im Rahmen unserer „Tage der offenen Tür“ vom 7. bis 10. September 2010 kann die Einrichtung von Schülern und am 11. September von der Öffentlichkeit besucht werden. „Wir wollen hiermit die Kreishandwerkerschaft und unsere Werkstätten der Öffentlichkeit näher bringen und die Leistungsfähigkeit des Handwerks darstellen“ sagt Dirk Bohn.

Durch ständige Neuerungen, rechtliche Rahmenbedingungen und Fortschritt ergibt sich ein erhöhter Wissensbedarf. Die Mitarbeiter der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg beraten und schulen die Handwerksbetriebe und Arbeitnehmer im Haus. Sehr beliebt sind Vorbereitungslehrgänge zur Meisterprüfung, die ebenfalls lokal angeboten werden.

Kontakt

Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg
Fuldastraße 16
36251 Bad Hersfeld
Tel.: 06621 / 9 28 90
Fax: 0 66 21 / 91 92 60
E-Mail: info@kh-hef-rof.de
www.kh-hef-rof.net

(Kreishandwerkerschaft Hersfeld/Rotenburg)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.