Tschechische Wort auf Spickzetteln notiert

+
Robuster hölzerner Fahrspaß: Die Schüler von Hermann-Schafft- und Anne-Frank-Schule (vorn) freuten sich mit Lehrern, Berufsschülern und Sponsoren über die deutsch-tschechische Roller-Gemeinschaftsproduktion.

Deutsche und tschechische Schreiner-Azubis bauten in einem Gemeinschaftprojekt Tretroller für Homberger Schulen.

Die Schüler der Homberger Anne-Frank- und der Hermann-Schafft-Schule können nun ihren Bewegungsdrang ausleben: Sie erhielten drei Roller. Entstanden sind die Flitzer in deutsch-tschechischer Gemeinschaftsproduktion.

Holztechnik-Berufsfachschüler der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule bauten mit Auszubildenden der tschechischen Partnerschule aus Pelhrimov die fahrbaren Untersätze. Die Heimatstiftung der VR-Bank Schwalm-Eder übernahm die Materialkosten in Höhe von 1500 Euro.

Unikate aus Holz herstellen

„So etwas kriegt man im Geschäft nicht kaufen“, sagte Anne-Frank-Schulleiter Ulrich Pischke. Damit spielte er auf die stabilen Grundstoffe sowie die solide Bauweise der Roller an, die deutsche und tschechische Berufsschüler in einer zweisprachigen Präsentation noch einmal vorstellten. Bei einem solchen Gemeinschaftsprojekt spielten neben den handwerklichen Grundtechniken immer auch die sozialen Fähigkeiten eine bedeutende Rolle, betonten die beiden Fachlehrer Ludwig Prinz und Frank Lindekamm. Kollegial zusammenzuarbeiten, gemeinsam ein Ziel zu verfolgen und sich gegenseitig zu unterstützen: Das seien wichtige Eigenschaften in der heutigen modernen Berufswelt.

Tschechische Worte auf  "Spickzetteln"

Allerdings sei die Arbeit angesichts der Sprachbarrieren nicht immer einfach gewesen, gab Azubi Ralf Schnitzler zu. Als hilfreich habe sich ein „Spickzettel“ erwiesen, auf dem die gängigsten Werkzeuge und Arbeitsgänge aus der Holzbearbeitung in tschechisch-deutscher Übersetzung aufgelistet waren.

Wenn auch das nicht half, redeten eben alle mit Händen und Füßen. Das galt neben der Arbeit auch für das Freizeitprogramm: Dazu gehörten auch Rundflüge mit den Flugsportlern des Luftsportvereins Mosenberg.

Jetzt sollen drei weitere Roller, die die Azubis herstellen und die die VR Bank sponsert, als Spende an Kindergärten und Grundschulen gehen.

Selbst bewerben und Roller bauen

 Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, Hans Staden-Allee 12, 34576 Homberg, Tel. 05681/930343 Mail: BSHomberg@t-online.de (Von Sigrid Ehl-v. Unwerth)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.