Schulung von Dachdecker- und Zimmerer-Innung

Für mehr Sicherheit

+
Information: Hauptgeschäftsführer Gerhard Brühl (Dritter von rechts) und Referent Jörg Möller (Sechster von rechts) mit den Teilnehmern des Arbeitssicherheit-Seminars.

Dachdecker-Innung und Zimmerer-Innung Waldeck-Frankenberg haben gemeinsam eine Schulung über Arbeitssicherheit organisiert. Zielgruppe waren die Mitarbeiter des Dachdecker- und des Zimmererhandwerks, Gesellen wie Meister, Führungskräfte und Unternehmer.

Betrieben sei es gesetzlich vorgeschrieben, Schulungen zum Thema Arbeitssicherheit nachzuweisen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Spätestens bei einem Unfall könne eine Nichtbeachtung große finanzielle Schwierigkeiten bedeuten. „Auf Anregung vieler Mitgliedsbetriebe haben wir Zimmerleute nun gemeinsam mit den Kollegen der Dachdecker-Innung eine solche Schulung angeboten“, erklärte der Obermeister der Zimmerer-Innung Waldeck-Frankenberg, Harald Ludwig.

Referent war Jens Möller, der beim Landesinnungsverband des hessischen Dachdeckerhandwerks als technischer Berater tätig ist. Er informierte über Unfallverhütung, Brandschutz, elektrische Gefährdung, den sicheren Umgang mit Arbeitsmitteln, die Anwendung persönlicher Schutzausrüstung, die Absturzsicherung auf Baustellen, Umgang mit und Transport von Gefahrstoffen. Der Obermeister der Waldeck-Frankenberger Dachdecker, Karl-Werner Demmer, betonte die Bedeutung von Arbeitssicherheits-Seminaren für das Handwerk: „Mit der Teilnahme an unserem Seminar können Betriebe die erforderlichen Unterweisungen ihrer Mitarbeiter professionell sicherstellen.“ Über die Zusammenarbeit der beiden Innungen freute sich Gerhard Brühl, der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg: „Es ist gut, wenn Innungen gemeinsame Interessen und Ziele zum Anlass nehmen, gewinnbringend und gewerkübergreifend zusammenzuarbeiten.“ (nh/mam)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.