Traditioneller Althandwerkernachmittag der Kreishandwerkerschaft

Schwätzchen im Advent

+
Meisterjubiläum: Die beiden Tischlermeister Bernhard Strauch und Heinrich Wiegand freuen sich über ihre Jubiläumsurkunden, überreicht durch Vizepräsident Johannes Schwarz (Mitte), Kreishandwerksmeister Klaus Stöcker und Obermeister Ralf Stuckardt.

Der traditionelle Althandwerkernachmittag der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg ist ein Highlight in der Adventszeit. Neben dem festlichen Rahmenprogramm aus Grußworten, Musik und Ehrungen ist dies eine willkommene Gelegenheit, um alte Freunde und Bekannte wiederzusehen.

Bei Kaffee und Kuchen wird gern in aller Ruhe ein „Schwätzchen“ gehalten.

Festrednerin war diesmal die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, die selbst aus einer Handwerkerfamilie stammt. Diese Erfahrungen konnte sie in ihrer Festrede gut einbringen und berichtete, dass das Handwerk in der Rangliste der angesehensten Berufe 2011 den vierten Platz belegte. Nach ihrer Meinung nicht ohne Grund, denn es ist etwas dran an dem viel zitierten „goldenen Boden“, den das Handwerk hat. „Das Handwerk ist und bleibt in unserer Marktwirtschaft ein starker und leistungsfähiger Motor“, sagte Künholz. Auch erklärte sie, dass in keinem anderen Wirtschaftszweig Berufsethos und ehrenamtliches Engagement so im Vordergrund stünden wie im Handwerk.

Stabilisator der Wirtschaft

Johannes Schwarz in seiner Funktion als Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel überbrachte den verdienten Handwerkern die Grüße der Handwerksorganisation. Seiner Ansicht nach ist das Handwerk ein stabilisierender Faktor in Wirtschaft und Gesellschaft.

Allerdings bezeichnete er es als Fehler, dass die Liste der Handwerksberufe mit Meisterpflicht im Jahr 2004 von 94 auf 41 Berufe gekürzt worden ist. Nach seinen Worten ist der Meisterbrief ein Qualitätskriterium, welches die Chance erhöht, dauerhaft am Markt erfolgreich zu sein. Zusätzlich diene der Meisterbrief oder eine gleichwertige Qualifikation dem Verbraucherschutz, da es nachweislich zu weniger Beanstandungen und Klagen vor Gericht komme, sagte Schwarz. (red/ks)

Diese Meister wurden ausgezeichnet

Die Kreishandwerkerschaft hat während des Althandwerkernachmittags zahlreiche Handwerksmeister zum Jubiläum ihrer Meisterprüfung ausgezeichnet:

25 Jahre Meister: Jürgen Janousch, Rotenburg (Maurermeister), Hans Heinrich Funk, Haunetal (Kraftfahrzeugmechanikermeister), Heinrich Gering, Rotenburg (Kraftfahrzeugelektrikermeister), Bernd Linß, Wildeck (Kraftfahrzeugmechanikermeister), Werner Robert Danzer, Bebra (Schlossermeister), Hermann Bätz, Niederaula (Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister), Volker Fey, Schenklengsfeld (Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister), Karl-Heinz Malkmes, Philippsthal (Elektroinstallateurmeister), Karl Gronich, Bad Hersfeld (Fleischermeister), Peter Kanngießer, Rotenburg (Fleischermeister), Jürgen Landsiedel, Bad Hersfeld (Fleischermeister), Mirjam Bezela, Alheim (Friseurmeisterin), Brigitte Conrad-Würfel, Ronshausen (Friseurmeisterin), Sabine Gutwein, Cornberg (Friseurmeisterin), Karola Schmerer, Bad Hersfeld (Friseurmeisterin), Hubert Schäfer, Bad Hersfeld (Gärtnermeister/ kein Handwerksberuf)

40 Jahre Meister: Adolf Zenzinger, Bad Hersfeld (Maurermeister), Dieter Strube, Bad Hersfeld (Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister), Adam Schaub, Neuenstein (Metallbauermeister), Arnold Wehner, Heringen (Elektroinstallateurmeister), Erich Wehner, Heringen (Elektroinstallateurmeister), Gerhard Henkel, Bad Hersfeld (Tischlermeister), Christian Röhner, Haunetal (Tischlermeister), Günther Faulwasser, Wildeck (Bäckermeister), Arno Reder, Philippsthal (Bäckermeister), Peter Düker, Alheim (Fleischermeister), Horst Bachmann, Wildeck (Friseurmeister), Hans Gliemroth, Rotenburg (Uhrmachermeister), Wilfried Gutberlet, Niederaula (Schornsteinfegermeister), Helmut Krey, Hauneck (Schornsteinfegermeister)

50 Jahre Meister: Horst Jacob, Bebra (Maurermeister), Hans Ebert, Bebra (Maler- und Lackierermeister), Gerhard Hott, Ludwigsau (Maler- und Lackierermeister), Wolfgang Zimpel, Bebra (Maler- und Lackierermeister), Johann Mundszinger, Ronshausen (Kraftfahrzeugmechanikermeister), Wilfried Thenert, Ludwigsau (Kraftfahrzeugmechanikermeister), Ewald Deis, Schenklengsfeld (Elektroinstallateurmeister), Günter Waffenschmidt, Alheim (Radio- und Fernsehtechnikermeister), Walter Kranz, Philippsthal (Tischlermeister), Erich Müller, Bad Hersfeld (Tischlermeister), Dieter Römmelt, Niederaula (Tischlermeister), Adam Ruppel, Kirchheim (Raumausstattermeister), Theo Vollmer, Friedewald (Raumausstattermeister), Wilhelm Fenner, Alheim (Bäckermeister), Manfred Mohr, Heringen (Bäckermeister), Hans-Georg Franke, Bad Hersfeld (Uhrmachermeister)

60 Jahre Meister: Helmut Engel, Rotenburg (Maler- und Lackierermeister), Friedrich Gliem, Wildeck (Maler- und Lackierermeister), Karl Gundlach, Alheim (Metallbauermeister), Bernhard Strauch, Neuenstein (Tischlermeister), Heinrich Wiegand, Kirchheim (Tischlermeister)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.