Georg-August-Zinn-Schule gewinnt Youtube-Wettbewerb

+
Belegten den ersten und den dritten Platz: Die Video-AG der Georg-August-Zinn-Schule in Kassel haben abgeräumt.

“Drei Wünsche für Anna“, so heißt der Kurzfilm, mit dem die Georg-August-Zinn-Schule in Kassel den ersten Platz im Youtube-Wettbewerb des hessischen Handwerks belegt.

Im Rahmen des von der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main organisierten Tages der offenen Tür im BTZ in Weiterstadt wurden die drei Gewinner des Videowettbewerbs am 28. März im Beisein von Staatssekretär Dr. Herbert Hirschler, dem Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (ARGE), Bernd Ehinger, sowie 250 Gästen prämiert.

Die Preisverleihung

Preisverleihung im Youtube Wettbewerb der Imagekampagne des hessischen Handwerks

Die insgesamt 15 eingereichten Wettbewerbsbeiträge waren auf Youtube eingestellt worden. Davon hatten es sieben Filme in die Endabstimmung geschafft und konnten über den Facebookauftritt des Hessischen Handwerks mit „Gefällt mir“-Stimmen bewertet werden. Während der dreiwöchigen Laufzeit lieferten sich die Videobeiträge ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Als besonders produktiv erwies sich die Georg-August-Zinn-Schule in Kassel. Mit ihren beiden Beiträgen, „Drei Wünsche für Anna“ und „Unpassend“, erreichte sie den ersten und den dritten Platz (532 und 359 Stimmen). Als doppelte Gewinner können sie sich auf einen gemeinsamen Kinotag mit der ganzen Schule freuen. Zweiter (501 Stimmen) wurde der Kurzfilm „Handwerksrap“ der Hessenwaldschule in Weiterstadt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten als Preis einen Fashiontag mit der Designerin Lin Beeser (linfashion.com), bei dem sie sich ein individuelles Outfit zusammenstellen.

Hier gibt es einen Zusammenschnitt der besten Videobeiträge

Der Startschuss für den Wettbewerb fiel vor einem Jahr, als die drei Handwerkskammern zu einer spielerischen Auseinandersetzung mit den verschiedenen Handwerksberufen einluden. Der zukünftige Handwerksnachwuchs zeigt in den Kurzfilmen, wie er sich die Ausbildung oder den Traumberuf im Handwerk vorstellt. Regisseure und Schauspieler waren die Schüler und Schülerinnen selbst. Mittlerweile 11.000 Aufrufe und 1200 erreichte Facebook-Fans sowie 225.000 erreichte Freunde von Facebook-Fans sprechen für sich. Bernd Ehinger, Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (ARGE), stellt daher fest: „Die große Resonanz zeigt uns, dass unsere Entscheidung richtig war, mit der Nachwuchskampagne auf Facebook zu gehen.“

Der Siegerbeitrag „Drei Wünsche für Anna“ ist ein Film über ein Mädchen, das vor der schwierigen Entscheidung steht, den richtigen Beruf für sich zu erkennen. In einer kreativen Verfilmung wird gezeigt, wie Anna im Traum ihre Berufschancen durchtestet und zu einer hilfreichen Erkenntnis kommt. „Unpassend“, das drittplatzierte Video der Georg-August-Zinn-Schule, stellt ein weiteres Mal die Entscheidungsfindung in den Vordergrund. Im „Handwerksrap“ präsentiert die Hessenwaldschule einen Song, der eigens für den Nachwuchswettbewerb der drei Kammern komponiert, getextet und auf Video aufgenommen wurde. „Die Lebendigkeit und Qualität der Filme zeigen, wie fit die Jugend im Umgang mit neuen Medien ist und dass Handwerksberufe ganz und gar nicht uncool sind“, so Bernd Ehinger. „Der Facebookauftritt eröffnet uns zudem die Perspektive, bald eine Online-Stellenbörse mit Informationen über die Berufsvielfalt und Karrierechancen zu schaffen.“

Alle eingesandten Videos sind unter www.youtube.com/user/HandwerkHessen und auf Facebook unter http://www.facebook.com/handwerk.hessen online. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.