„Sie starten in einer optimistischen Zeit“

Zur Kultur des Handwerks zählten Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit, Weitergabe von Bildung, ständige Innovation und auch Nähe zu den Menschen. „Dieses Wertebewusstsein ist der Markenkern des Handwerks“, betonte Holger Schwannecke und machte den Jungmeistern Mut.

„Sie starten Ihre meisterliche Karriere in einer optimistischen Zeit. Der Geschäftsklimaindex liegt bei 87,5 Prozent. Das ist der beste Wert seit dem Einheitsboom 1992“, sagte der Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

Selten seien die langfristigen Perspektiven im Handwerk besser als heute gewesen. „Ohne Handwerk wird die Zukunft nicht gelingen“, meinte der Generalsekretär und nannte beispielsweise die Energiewende, die ohne Handwerksbetriebe undenkbar wäre.

Lesen Sie auch: Stefan Casper ist Doppelmeister

Er machte den Jungmeistern Mut, „sich auf das Lebensabenteuer Selbständigkeit einzulassen“, mahnte aber zugleich: „Brechen Sie nichts über des Knie. Rechnen Sie mit spitzem Bleistift und kalkulieren Sie Erträge und die Kosten.“

Weitere Grußworte sprachen Bürgermeister Christian Engelhardt, der das Handwerk als wichtigsten Wirtschaftszweig im Landkreis hervorhob und der Präsident der Handwerkskammer Kassel, Heinrich Gringel, der die Jungmeister dazu aufrief, sich im Ehrenamt zu engagieren.

Beste Qualifizierung

Der Erste Beigeordnete des Landkreises, Peter Niederstraßer, hob hervor, dass der Meisterbrief als einer der besten beruflichen Qualifizierungsnachweise in der Arbeitswelt gelte. „Handwerk brauche wir in nahezu allen Verrichtungen des täglichen Lebens.“

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Gerhard Brühl, bedankte sich vor allem bei Abteilungsleiterin Silke Nagel für die hervorragende Organisation der Freisprechungsfeier. (bs)

Die Namen der jungen Meister

  • Betriebswirtin des Handwerks: Katja Becker, Korbach
  • Elektrotechnikermeister: Dennis Bangert, Korbach; Alexander Epting, Edertal-Kleinern; Frank Fastabend, Brilon; Carsten Günther, Waldeck; Manuel Mitze, Lichtenfels; Alexander Piir, Fritzlar; Dirk Schäfer, Diemelsee; Tobias Schmidt, Edertal; Marco Schröder, Bad Arolsen; Mario Scriba, Korbach; Benjamin Wehrmann, Korbach; Thomas Wend, Korbach; Tim Wolf, Korbach.
  • Fleischermeister: Karl Christoph Schneider, Vöhl.
  • Friseurmeister: Stephanie Demmer, Diemelsee-Adorf; Olga Felbusch, Korbach; Christin Fischer, Diemelsee-Adorf; Margarita Kinzel, Korbach; Sabrina Leslie Reips, Twistetal; Kadar Senlikoglu, Battenberg; Ramona Zsombori, Korbach.
  • Kraftfahrzeugmechanikermeister: Igor Berkowski, Bad Arolsen; Steven Henning, Volkmarsen; Stefan Lehner, Frankenau; Mario Leis, Volkmarsen; Sebastian Ruland, Bad Wildungen; Jens Schneider, Battenberg; Christian Triebstein, Zierenberg; Tobias Winkler, Edertal-Böhne.
  • Maler- und Lackierermeister: Sven Backhaus, Korbach; Joachim Glomm, Waldeck; Dmitrij Reptuschenko, Allendorf; Kristina Ulrich, Twistetal.
  • Schilder- und Lichtreklamehersteller: Björn Becker, Diemelsee-Adorf. Metallbauer: Marko Becker, Allendorf; Stefan Brock, Korbach.
  • Feinwerkmechaniker: Andreas Hirsch, Korbach; Ronny Kisten, Edertal; Andreas Peuker, Korbach: Karsten Schoenewolf, Edertal-Hemfurth.
  • Tischlermeister: Tobias Rausch, Freienhagen.
  • Dachdecker- und Klempnermeister: Stefan Casper, Korbach.
  • Zimmerermeister: Stefan Hackel: Bad Wildungen. (bs)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.