Liebe zum Stein

+
Generationswechsel: Steinmetz- und Steinbildhauermeister Gerrit Schade (links) übernahm im Januar die Werkstatt seines Lehrmeisters Gunnar Ravn.

Gunnar Ravn und sein ehemaliger Auszubildender Gerrit Schade arbeiten gemeinsam und stellen eine Vielzahl künstlerisch gestalteter Grabmale her.

Die Steinmetzwerkstatt Grabmale Gunnar Ravn in der Frankfurter Straße 200 ist seit dem Jahr 1976 weithin bekannt. Seit dem Jahr 2007 arbeiteen Gunnar Ravn und sein ehemaliger Auszubildender Gerrit Schade gemeinsam und stellen eine Vielzahl künstlerisch gestalteter Grabmale her.

In den vergangenen zwei Jahren absolvierte Gerrit Schade neben der täglichen Arbeit den Meisterlehrgang an der Dombauhütte Soest. Der 30-jährige übernahm im Januar die Werkstatt seines Lehrmeisters, der aber nach wie vor berät und unterstützt.

„Etwa 85 Prozent unserer Arbeiten werden handwerklich und ganz individuell gefertigt“, sagt Schade, der dieses so beibehalten möchte, da ihm das Handwerk und die damit verbundene Tradition sehr am Herzen liegt.

Auszeichnung bei Landesgartenschau

Gerade erhielt er die Nachricht, dass vier der zehn ausgestellten Grabdenkmale bei der Landesgartenschau in Bad Nauheim mit Medaillen ausgezeichnet wurden. Damit hatte die Werkstatt Grabmale Ravn & Schade an einem landesweiten Wettbewerb der Steinmetz-Innung teilgenommen und im ersten Gang schon einmal zehn von insgesamt 27 Ausstellungsstücken in Bad Nauheim geliefert. (pcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.