Handwerk als wirtschaftliche Größe bietet gute Perspektiven

Jürgen Altenhof

Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, Jürgen Altenhof, zum Potenzial des regionalen Handwerks

Das Handwerk im Schwalm-Eder-Kreis mit seinen über 2200 Betrieben, zirka 14 000 Beschäftigten und 1160 Auszubildenden ist eine bedeutende wirtschaftliche Größe. Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder ist eine moderne Dienstleistungseinrichtung und vertritt die Interessen des selbstständigen Handwerks. Das Angebot für Innungsmitglieder reicht von der Betreuung in arbeitsrechtlichen Fragen über die Buch- und Steuerstelle bis hin zur gezielter Öffentlichkeitsarbeit. Als Bildungsträger unterstützt sie die betrieblichen Bemühungen um Fachkräfte und Auszubildende. Die Imagekampagne zeigt das moderne, vielfältige und attraktive Handwerk. Und das zu Recht. Gerade für Jugendliche bieten sich im Handwerk eine große Zahl interessanter Ausbildungsberufe. Gute Aufstiegsmöglichkeiten und Spezialisierungen bieten zudem gute weitere Perspektiven. Und: Auch in Krisenzeiten sind Arbeitsplätze in Handwerksbetrieben oft sehr sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.