Seminar Zielgruppenmarketing 50plus für Handwerksbetriebe

Best-Ager, Generation Gold, Silver Ager - für die Kunden ab 50 Jahren hat die Werbewirtschaft inzwischen viele Begriffe geprägt. Denn eines ist klar, diese Kundengruppe wird in den kommenden Jahren weiter deutlich wachsen und auch den Nachfrageschwerpunkt unserer Volkswirtschaft bilden.

Eine Studie, die die Handwerkskammer Kassel gemeinsam mit der Universität Marburg erarbeitet hat, unterstreicht diese Aussage. Insbesondere dem Handwerk winkt ein sehr lukrativer Markt. Schon heute besitzt dieses Kundensegment über 60 Prozent der Kaufkraft.

Dies macht sich insbesondere in den eigenen vier Wänden bemerkbar. Die Generation 50plus will viel Geld für mehr Annehmlichkeiten, höheren Komfort und Sicherheit investieren. Und barrierefrei Wohnen möchten nicht nur die älteren Menschen, sondern auch Familien mit Kindern.

Immerhin 40 Prozent des Einkommens werden für das Wohnen ausgegeben, das Handwerk kann, wenn es diese Kundengruppe gezielt anspricht, maßgeblich davon profitieren.

Gezielte Ansprache führt zum Erfolg

Aufgrund der günstigen Prognosen meint auch der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Kassel, Andreas Klaeger: "Wir müssen uns mit der Zielgruppe 50plus mehr auseinandersetzen als bisher, denn nur eine gezielte Ansprache und das Wissen um die Bedürfnisse führen zu mehr Aufträgen, daher bieten wir zukünftig regelmäßig Seminare zu diesem Themenfeld an."

Seminar am 1. September

Wenn Unternehmen ihre Produkte und das Marketing auf die ältere Kundschaft zuschneiden, haben sie bei der Zielgruppe 50plus bessere Chancen. Wie das geht, erklärt am Mittwoch, den 1. September 2010 von 17 bis 21 Uhr das Seminar „Fit für das Marktsegment 50plus. Marktanalyse, Zielgruppen und Marketingstrategien“.

Es findet in der Handwerkskammer Kassel, Scheidemannplatz 2, 34117 Kassel statt. Weitere Termine sind geplant.

Informiert wird über die Veränderungen der Märkte, das Konsumentenverhalten 50plus, das zielgruppengerechte Marketing für den Handwerksbetrieb. Außerdem geht es darum, wie die Serviceausrichtung eines Betriebes aussehen soll, der die Generation 50plus im Visier hat.

Tipps zur Kundenansprache, zur Gestaltung von Produkten und dem richtigen Vertriebsweg werden ebenfalls gegeben.

Zertifikat „Servicezentrum 50plus“

Die Teilnahme an der Schulung ist ein Baustein, um eine Zertifizierung als „Servicezentrum 50plus“ zu erhalten. Die Seminarkosten liegen bei 40 Euro (darin enthalten ist auch ein Imbiss und umfangreiche Seminarunterlagen). (Handwerkskammer Kassel)

Weitere Infos und Anmeldung

Infos bei: Dr. Matthias Joseph, Telefon 0561 7888-166

Anmeldungen:Handwerkskammer Kassel, Silke Wehner, Telefon 0561 7888-142,  E-Mail: silke.wehner@hwk-kassel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.