„Wir verkaufen beste Qualität“

+
Bei der Brot- und Brötchenprüfung der Bäcker-Innung Waldeck-Frankenberg: von links Silke Nagel (Kreishandwerkerschaft), Prüfer Michael Isensee und Elke Zarges (Kreishandwerkerschaft).

Die jährliche Brot- und Brötchenprüfung der Bäcker-Innung Waldeck-Frankenberg fand kürzlich statt.

„Wir verkaufen unseren Kunden ausschließlich beste Qualität. Daher bin ich froh und stolz, dass zahlreiche Bäcker-Fachbetriebe diese Gelegenheit zur freiwilligen Selbstkontrolle genutzt haben, um sich über die Beschaffenheit der eigenen Produkte zu informieren. Insgesamt wurden 89 verschiedene Brot- und Brötchen-Arten eingereicht. Geprüft wurden Form und Aussehen der Produkte, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack.“, sagte Obermeister Stremme.

Prüfung in Herzhausen

In diesem Jahr habe die Brot- und Brötchenprüfung in der Bäckerei Raabe in Herzhausen stattgefunden, erklärte Silke Nagel, zuständige Abteilungsleiterin der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg: „Die Bäcker-Innung setzte damit ein deutliches Signal für die Bedeutung der mittelständischen Handwerks-Betriebe. In 16 000 Betrieben mit etwa 30 000 Filialen werden täglich frische Backwaren hergestellt und verkauft. 290 000 Arbeitsplätze und noch einmal 36 000 Ausbildungsplätze bestehen derzeit im Bäckerhandwerk. Dabei präsentieren die deutschen Bäcker 300 Brotsorten sowie 1200 Sorten an Kleingebäck. Das ist handwerkliche Vielfalt und Qualität, gepaart mit wirtschaftlicher Stärke.“

Für die teilnehmenden Innungs-Betriebe ergebe sich zusätzlich ein echter Mehrwert, meinte Nagel: „Jeder erfolgreiche Betrieb erhält ohne Zusatzkosten eine Eintragung auf der Homepage www.brot-test.de. Dort publiziert das die Prüfungen durchführende Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren „IQBack“ alle Prüfungsergebnisse für die Öffentlichkeit.“

Lob vom Geschäftsführer

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl, lobte die guten Ergebnisse der Brot- und Brötchenprüfung: „80 Prozent der abgegebenen Brote und 65 Prozent der Brötchen wurden mit sehr gut bewertet.

Mit gut wurden 16 Prozent der Brote und 30 Prozent der Brötchen bewertet. Damit hat das Waldeck-Frankenberger Bäcker-Handwerk seine Qualität erneut unter Beweis gestellt.

Die Prüfung fand öffentlich statt, denn alle Kunden waren zur Brot- und Brötchenprüfung eingeladen. (nh/uli)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.