Verschönern geht immer

+
Gut besuchte Messestände: In der Northeimer Stadthalle gab es amWochenende jede Menge Informationen rund ums Thema Bauen, Wohnen und Modernisieren.

Die Modernisierung der eigenen vier Wände stand diesmal im Mittelpunkt der zwölften Northeimer Immbobilien-Tage in der Northeimer Stadthalle, zu denen die Kreis-Sparkasse Northeim gemeinsam mit Bauunternehmen, Kommunen, Architekten und dem örtlichen Handwerk eingeladen hatte.

Dass eine Veränderung mit neuen Farben und Stoffen gleich ein ganz neues Wohngefühl bietet, konnten die Besucher an beiden Tagen zum Beispiel am Stand von „Wohnen in Northeim“ oder bei der Firma Friedhof erfahren.

Ein großes Thema war auch die energetische Sanierung, um die Kosten für Energie zu senken. Gerade nach einem kalten Winter steigt bei vielen Hausbesitzern der Wunsch, sich über Möglichkeiten zum Beispiel bei der Dämmung der eigenen vier Wände zu informieren. Doch auch wer auf der Suche nach einem eigenen Häuschen oder einer Mietwohnung ist oder Interesse an regenerativer Energie hat, kam ebenfalls auf seine Kosten.

Blühender Hingucker: Dietmar Denecke (Mitte) zeigt Andreas Nuß (links) und Bettina Reppin eine Zaubernuss.

Und wer sich über Neuigkeiten bei der Gartengestaltung informieren wollte, war bei Dietmar Denecke richtig. Alles rund um den Hausbau erfuhren die Besucher unter anderem an den Ständen der Firmen Schonlau oder bei Meyer-Bau. Mehrere Kommunen versuchten, ihre noch freien Bauplätze in den Baugebieten schmackhaft zu machen.

Rundum: Für jeden Besucher war etwas dabei - sogar für die Kleinsten. Die wurden vom Team des Spielbusses Nomi betreut. Und dass zum schönen Wohnen auch der Schutz vor Einbrechern gehört, erfuhren die Messegäste am Stand der Polizeiinspektion Northeim. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.