Video-AG jubelt über Gewinne

+
Freuen sich über ihren Erfolg beim HNA-Videowettbewerb für Jugendliche zum Thema Handwerk: (von links) Mimi Krajczy (Übergangsmanagerin Schule-Beruf an der Georg-August-Zinn-Schule), Isabell Farber, Alina Griesel, Lehrer Markus Seitz, Jennifer May, Manuela Sturm von der HNA und Tommy Patti.

Die Video-AG der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) in Kassel hat gewonnen. Die Mini-Filme „Drei Wünsche für Anna“ und „Unpassend“, mit denen die Schüler an dem Videowettbewerb „Und was wirst du?“ von Handwerk und HNA teilgenommen hatten, haben die Nutzer und die HNA-Jury restlos überzeugt.

Nach ihrem landesweiten Doppelerfolg samt Siegerehrung in Weiterstadt freuten sich die Schüler der Video-AG und ihre beiden Betreuer Mimi Krajczy und Markus Seitz über zweimal 250 Euro für die Kasse der Video-AG von der HNA als Anerkennung für ihre gelungenen Videoprojekte. Ein Erfolg auf der ganzen Linie für die Schüler, die sich in ihren Filmen mit dem Thema Berufswahl medial auseinandersetzten.

Die Gewinnübergabe

Gewinnübergabe Videowettbewerb

Bei der Abstimmung selbst auf Facebook konnten sich die Nachwuchsfilmer auf die Unterstützung von den zahlreichen Mitschülern verlassen – über diesen Zusammenhalt freute sich auch Schulleiter Mathias Koch besonders. „Wir wissen auch schon, was wir mit dem Preis machen“, sagte Jennifer May, die im Film „Unpassend“ die Hauptrolle spielte, „wir brauchen ein neues Stativ.“

Lesen Sie auch: Georg-August-Zinn-Schule gewinnt Youtube-Wettbewerb

„Wir werden mal sehen, was wir für die Zukunft an neuem Equipment brauchen, damit alles so gut weiterläuft“, hakt da Lehrer Markus Seitz ein, der den Jugendlichen während der Dreharbeiten mit vielen Tipps zur Seite stand. „Wir haben auch das ganze Drehbuch gemeinsam entwickelt und versucht, an den Erfahrungen der Schüler durch ihre Praktika anzuknüpfen“, sagt Übergangsmanagerin Mimi Krajczy. Und die Schüler strahlen – und drehen sicher bald ihren nächsten Film.

Hintergrund: Landesweite Gewinner

Die Georg-August-Zinn-Schule Kassel hat mit „Drei Wünsche für Anna“ auch den hessenweiten Videowettbewerb des Handwerks gewonnen. Gleichzeitig belegten sie mit „Unpassend“ den dritten Platz. Zweiter wurde der Kurzfilm „Handwerksrap“ der Hessenwaldschule in Weiterstadt. Die insgesamt 15 eingereichten Wettbewerbsbeiträge waren zuvor auf Youtube eingestellt worden. Davon hatten es sieben Filme in die Endabstimmung geschafft und konnten über den Facebookauftritt des Hessischen Handwerks bewertet werden. Als doppelte Gewinner können sich alle Schüler der Georg-August-Zinn-Schule auf einen gemeinsamen Kinotag freuen. (jwe)

Alle eingesandten Videos - inklusive Gewinnervideo - sind unter www.youtube.com/user/HandwerkHessen und auf Facebook unter http://www.facebook.com/handwerk.hessen online. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.