Viele spannende Einblicke gewonnen

+
Reisegruppe der Tischler-Innung Waldeck-Frankenberg: Besuch der Firma Egger, Komplettanbieter für Vollholz, im sauerländischen Brilon.

Eine Reisegruppe der Tischler-Innung Waldeck-Frankenberg hat das Werk der Firma Egger im sauerländischen Brilon besichtigt. Der Gesellenausschuss der Tischler-Innung hatte alle Tischler-Gesellen zu der Tagesfahrt eingeladen.

Egger ist nach Auskunft des Obermeisters der Tischler-Innung Waldeck-Frankenberg, Karl-Martin Füllgraf, mit seinen 6500 Mitarbeitern einer der führenden Komplettanbieter für Vollholz und Holzwerkstoffe. Das 1961 gegründete Familienunternehmen mit Stammsitz in St. Johann biete ein umfassendes Produktspektrum für den Möbel- und Innenausbau, für den konstruktiven Holzbau sowie für Fußböden, berichtete Füllgraf.

Die Tischler-Gesellen besichtigten nach Auskunft des Vorsitzenden des Gesellenausschusses, Bernd Fett, das Egger-Werk mit den Bereichen Rohspan, MDF, Imprägnierung, sowie das Handelslager. Das Sägewerk konnte aufgrund der Gruppengröße leider nicht besichtigt werden. Im Anschluss an ein gemeinsames Mittagessen habe die Reisegruppe noch an einer umfangreichen Unternehmenspräsentation teilgenommen, bevor man sich abschließend mit einem gemeinsamen Imbiss stärkte.

Bernd Fett zog ein positives Fazit der Tagesfahrt: „Egger ist ein hochspannendes Unternehmen und die Besichtigung des Werks in Brilon hat sich sehr gelohnt. Es ist immer wichtig, auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken.“

Obermeister Karl-Martin Füllgraf lobte das Engagement des Gesellenausschusses: „Veranstaltungen wie diese zeigen, dass unsere Innung nicht nur eine Organisation für Meister und Betriebsinhaber, sondern für alle Handwerker gleichermaßen ist.

Fahrten wie diese tragen erheblich zum Zusammengehörigkeitsgefühl der Handwerker-Familie bei und beweisen, dass Innung mehr bedeutet als nur Verbandsarbeit. Ich wünsche mir sehr, dass solches bald wiederholt wird.“ (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.