Walter Scriba: „Ausbildung ist ein Muss“

+
Walter Scriba, Obermeister der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Waldeck-Frankenberg

Walter Scriba Obermeister der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Waldeck Frankenberg stand im Interview Rede und Antwort.

Wie hat sich das Handwerk in unserer Region für Ihren Bereich entwickelt?

Walter Scriba: Die Erstellung von Neubauten ist spürbar rückläufig in unsere Region. Für einen Aufwärts-trend, sorgen die Konjunktur- und Marktanreizprogramme, der Regierung. Ein Schwerpunkt liegt bei der Modernisierung im Heizungs- und Sanitärbereich. Bäder werden zu Wohlfühlressorts ausgebaut und dabei wird bereits auf die Barrierefreiheit geachtet, die im Alter wichtig wird. Die nach wie vor steigenden Energiekosten veranlassen viele Hausbesitzer ihre Anlagen ener-getisch und nachhaltig zu modernisieren. Im Großen und Ganzen können wir für unsere Fachhandwerksbetriebe einen positiven Aufwärtstrend verzeichnen.

Sanitär Heizung Klima - Azubis der Beruflichen Schulen in Korbach

Azubis der Beruflichen Schulen in Korbach - Sanitär-Heizung-Klima

Alles spricht vom Fachkräftemangel, gibt es den auch in Ihrem Gewerbe?

Walter Scriba: In unserem Innungsgebiet gibt es 62 Fachbetriebe, Der Fachkräftemangel macht sich bereits bemerkbar und könnte noch weiter fortschreiten. Dieser Tendenz müssen wir entgegenwirken. Hier ist auch jeder Fachbetrieb aufgefordert in Bildung zu investieren und auszubilden. Unser Beruf ist attraktiv und zukunftorientiert mit guten Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die in unserer Innung durchgeführten Weiterbildungsmaßnahmen werden durch unsere Industriepartner unterstützt, wofür wir sehr dankbar sind. Hierzu wird auch unser sogenannter „Stammtisch“ im Berufsbildungszentrum in Korbach, wird für die fachliche Weiterbildung unserer Mechaniker, in „Eigenregie“ genutzt. Die stetige Weiterbildung gehört in unserem Beruf dazu.

Wie stehen Sie zum Thema Ausbildung?

Walter Scriba: Ausbildung ist ein Muss für jeden Betrieb, das ist der Tenor in der Innung. Realschüler/innen aber auch gute Hauptschüler/innen können bei uns eine gute berufliche Zukunft finden. Übrigens interessieren sich auch zunehmend weibliche Schulabgänger für den durchaus spannenden Beruf des/der Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik. Interessierte Schulabgänger können sich in jedem Fachbetrieb oder bei der Kreishandwerkerschaft in Korbach informieren. Ein Betriebsbesuch oder ein Praktikum sind immer möglich. (yfe)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.