Ein Wechsel nach neun Jahren

+
Der neugewählte Vorstand der Junghandwerkerschaft Waldeck mit dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl: von links Kai Bremmer, Gerhard Brühl, Florian Kraft, Dimitri Demmer-Koutroulis, Maik Hartwig, Jörg Scheele, Rolf Jäger, Thomas Tent und Jörg Behlen. Es fehlen Thomas Franke und Bodo Langerzik

Bei der Junghandwerkerschaft Waldeck – Arbeitskreis Waldecker Handwerker, kam es zu einem Generationswechsel an der Spitze der über 200 Mitglieder zählenden Organisation, denn der langjährige Vorsitzende Bernd Zimmermann kandidierte nach insgesamt neun Amtsjahren nicht mehr für den Vorsitz.

Zu seinem Nachfolger wählten die Junghandwerker den Korbacher Dachdeckermeister Dimitri Demmer-Koutroulis. Demmer-Koutroulis kündigte in seiner Vorstellungsrede an, die erfolgreiche Arbeit der vorherigen Vorstände fortzusetzen, dabei aber durchaus eigene, neue Akzente setzen zu wollen: „Ich möchte mit meinem Vorstand neue Ideen und neuen Schwung in die Junghandwerkerschaft Waldeck bringen. Das gesamte Handwerk steht vor großen Herausforderungen, die auch künftig nicht vor dem Waldecker Land Halt machen werden. Gerade wir als Junghandwerker müssen die Zukunft des mittelständischen Handwerks gestalten.“

Zu Demmer-Koutroulis Stellvertreter wählen die Mitglieder Thomas Tent. Neuer Kassierer wurde Rolf Jäger. Kai Bremmer wurde als Schriftführer bestätigt. Als neue Beisitzer wurden Thomas Franke, Florian Kraft und Jörg Scheele gewählt. Der Festausschuss besteht neu aus Bodo Langerzik sowie aus Jörg Behlen, der in seinem Amt bestätigt wurde. Als Pressewart wurde Maik Hartwig wiedergewählt.

Verabschiedet wurden der langjährige Vorsitzende Bernd Zimmermann, der bisherige stellvertretende Vorsitzende Marc Hornig, Kassierer Thomas Heller sowie Andreas Küthe vom Festausschuss.

Der neue Vorsitzende Dimitri Demmer-Koutroulis dankte allen ehemaligen Vorstandsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit: „Sie alle haben sich um unsere Junghandwerkerschaft Waldeck verdient gemacht. Besonders möchte ich Bernd Zimmermann danken. In seinen neun Jahren als Vorsitzender hatte er stets ein offenes Ohr für all unsere Anliegen. Bernd war immer für alle da und hat unsere Organisation entscheidend geprägt und weiterentwickelt. Höhepunkt seines Wirkens war sicherlich die Feier zum 40-jährigen Bestehen der Junghandwerkerschaft Waldeck im Jahr 2006.“

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl, bedankte sich im Rahmen eines Grußworts ebenfalls bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg: „Ich wünsche dem neuen Vorstand der Waldecker Junghandwerker ein glückliches Händchen für die Arbeit der kommenden Jahre. Ihnen kommt eine besondere Bedeutung zu.

Immerhin bildet Ihre Gruppe auch den Nachwuchs unserer Innungen. Das ehrenamtliche Engagement der Junghandwerker ist eine wichtige Stütze des Handwerks in Waldeck-Frankenberg und lässt auf eine aktive Zukunft der heimischen Handwerks-Innungen hoffen.“ (nh/uli)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.