Wellness und Kosmetik im Schloss

+
Selbstständige Kosmetikerin: Karina Schmidt arbeit im Schloss Waldeck.

Nach mehr als einem Jahrzehnt Büro- und Sekretärinnentätigkeit entschloss sich Karina Schmidt mit 32 Jahren noch einmal (beruflich) von vorn anzufangen und erlernte den schönen und facettenreichen Beruf der Kosmetikerin.

Diesen Berufswunsch hegte sie bereits als junge Frau und der Gedanke, Menschen zu verwöhnen und damit etwas Gutes tun zu können, lies sie nicht los. Sicherlich war auch das Interesse an einem gepflegten Äußeren sehr groß und wie dies optimierbar sei.

Es war für Karina Schmidt nicht einfach nach vielen Jahren wieder die Schulbank zu drücken, gemeinsam zwischen 16 bis 25-Jährigen zu büffeln: Hautanalyse, Massagetechniken, Chemie, Physik, Anatomie um nur einige Fächer aufzuzählen. Außerhalb ging sie einem Job nach, um diese Ausbildung finanzieren zu können. Dies bedeutete in dieser Zeit einen mehr als 14 bis 15 Stunden Tag - lernen und arbeiten.

Nach der Ausbildung startete sie sofort in die Selbstständigkeit und eröffnete ihr eigenes Kosmetikinstitut im Jahr 2005 am Edersee. Neben klassischen Gesichtsbehandlungen mit Masken und Massagen verwöhnt sie ihre Kundinnen und auch Kunden mit exklusiven Behandlungen gezielt gegen Hautprobleme und Hautalterung. „Darüber hinaus finden Nageldesign und Make-Up großen Anklang“, sagt Karina Schmidt.

Durch permanente Weiterbildung erweitert sie ihren Horizont stetig, bringt Neuigkeiten ein und lässt ihre Kunden stets durch einen regelmäßigen Newsletterversand am Geschehen teilhaben.

Im Jahr 2009 ergab sich die Chance, einen SPA (Wellness & Kosmetikbereich) im Hotel Schloss Waldeck zu betreiben. Nicht nur Hotelgäste, sondern auch Wellness-Interessierte aus der näheren Umgebung genießen außer Gesichtsbehandlungen viele verschiedene Körpermassagen und –anwendungen, die zum Entspannen und Regenerieren einladen. „Hierdurch wurde es mir auch zwischenzeitlich möglich, einen Arbeitsplatz zu schaffen“, erklärt Karina Schmidt.

Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Das erlernte know-how aus dem Bürobereich verbindet sie nun mit den Anforderungen des Berufsbildes einer Kosmetikerin. Karina Schmidt wünscht sich, dass viele junge Interessierte an diesem Beruf die Chance beim Schopf packen und die Kosmetik- und Wellnessbranche bereichern. (red)

www.schloss-waldeck-spa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.