Willkommensveranstaltung für die neuen Auszubildenden im Handwerk

Der Beginn einer Tradition

+
Vortrag: Über „Richtige Bewegung und Bewältigung von Stresssituationen“ informierte Diplom Sportwissenschaftler Christian Lezius.

Es soll einmal schöne Tradition werden – eine Willkommensveranstaltung für die neuen Auszubildenden in den Handwerksberufen der Kreishandwerkerschaft Kassel.

Zur Premiere folgten zahlreiche Auszubildende und deren Angehörige der Einladung ins Bildungszentrum Kassel (BZ), wo sie von Uwe Loth, Obermeister der Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik Innung Kassel und Vorsitzender des Arbeitskreises TOPAS (Top Ausbildungsstelle) begrüßt wurden. „Liebe junge Auszubildende, Euch ist der heutige Nachmittag gewidmet. Ich rufe euch ein herzliches Willkommen im Handwerk zu.“

Uwe Loth überbrachte die Grüße der Kreishandwerkerschaft mit ihren 30 Innungen und aller Innungsobermeisterinnen und Obermeistern und informierte anschließend kurz über TOPAS. „Mit TOPAS verfolgen wir in der Kreishandwerkerschaft Kassel das Ziel, mehr für die Ausbildung im Handwerk zu tun. Den Berufsnachwuchs zu stärken und zu unterstützen“. Alle Innungsbetriebe haben die Möglichkeit sich diesem Arbeitskreis anzuschließen und sich damit auf ein verstärktes Ausbildungsengagement einzulassen, von dem die Auszubildenden profitieren können. Dazu wurden Qualitätsstandards festgelegt und Veranstaltungen wie zum Beispiel Gesundheitstage, Sozialkompetenztrainings, Verhaltenstrainings und Knigge-Veranstaltungen im Handwerk durchgeführt. Weitere interessante Themen werden folgen. „Für November ist ein Kombiseminar „Facebook, you tube, twitter und Co” sowie „Sicher auftreten - gut ankommen; Stil und Etikette im Berufsleben“ geplant. Der Veranstaltungsplan für das Jahr 2015 befindet sich derzeit in Ausarbeitung.“

Uwe Loth versicherte: „Die Verwaltung unserer Kreishandwerkerschaft wird Euch über die Dauer der Ausbildung begleiten, steht zur Verfügung wenn Probleme auftreten, lädt ein zu überbetrieblichen Lehrgängen sowie den Zwischen- und Gesellenprüfungen. Die Auszubildenden der TOPAS Betriebe werden auch zu weiteren Veranstaltungen eingeladen.

Im Anschluss an die einführenden Worte erwartete die Teilnehmer der Veranstaltung ein umfangreiches Programm: Jürgen Müller, Geschäftsführer des Bildungszentrum Kassel, erläuterte die Aufgaben des BZ mit anschließendem Rundgang durch die BZ Erweiterungsbaustellen. Erich Horbrügger, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kassel, gab Informationen über Inhalte der Ausbildung und Möglichkeiten der Unterstützung durch die Handwerksorganisation. Und Tipps für die „Richtige Bewegung und Bewältigung von Stresssituationen“ gab’s von Diplom Sportwissenschaftler Christian Lezius in Form eines Fachvortrags und kurzer, individueller Übungen. Die Veranstaltung endete mit allen guten Wünschen für eine schöne und erfolgreiche Ausbildung und Zeit für Gespräche beim gemeinsamen Grillbuffet in der BZ-Kantine. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.