Wohnen und Geld sparen mit LEDs

+
Effizient auch im Außenbereich: Die leicht geneigte LED-Leuchte strahlt den Boden punktuell an und gibt Orientierung auf der Terrasse.

Sparfüchse sollten die Ohren spitzen, wenn sie die Abkürzung LED hören. Denn mit Hilfe der Licht emittierenden Dioden kann jeder Haushalt ohne große Mühe Stromkosten senken.

Sie sind sparsam und können inzwischen für fast jede Lichtanwendung eingesetzt werden, ob es sich um die beleuchtete Hausnummer oder die Deckenstrahler im Schlafzimmer handelt.

Sparsam und langlebig

Die Lebensdauer von LEDs beträgt rund 50.000 Stunden, wenn sie in einer entsprechend optimierten LED-Leuchte genutzt werden. Bei vier Stunden Betrieb pro Tag halten sie also rechnerisch über 30 Jahre. Als Ersatz für Glühlampen werden meist LED-Retrofits mit Schraubsockel genutzt, die mit 25.000 Betriebsstunden die „Glühbirne“ weit übertreffen – bei deutlich höherer Lichtausbeute.

Hier geht es zu den Interviews mit den Innungs-Obermeistern

Noch sind LEDs in der Anschaffung im Vergleich zu konventionellen Lichtquellen teurer. Doch durch die lange Lebensdauer und den sparsamen Verbrauch werden die höheren Anschaffungskosten wieder gutgemacht. Eine 10 Watt LED-Lampe kann zum Beispiel eine 60 Watt Glühlampe ersetzen, erklärt licht.de, die Fördergemeinschaft Gutes Licht. LEDs sind sehr gut steuerbar. Das erleichtert ihren Einsatz in Lichtmanagementsystemen. Mit intelligenter Gebäudesystemtechnik lassen sich zum Beispiel für jeden Raum und im ganzen Haus individuelle Beleuchtungsszenarien programmieren. So können Lichtstimmungen per Knopfdruck jederzeit nach Bedarf geändert werden. Ein weiterer Pluspunkt: Steuerung nach Anwesenheit und Tageslichteinfall spart viel Energie.

Innen und außen einsetzbar

LEDs sind im ganzen Haus einsetzbar und lassen sich auch ohne aufwendige Renovierung integrieren. Vorhandene Leuchten können weiter genutzt werden, indem zum Beispiel alte Lampen im Handumdrehen durch LEDs in Glühlampenform, sogenannte Retrofits, ausgetauscht werden. Das funktioniert auch im Außenbereich und bringt viele Vorteile.

LEDs punkten in vielerlei Hinsicht

Das Licht der LEDs entwickelt kaum Wärme und UV-Strahlung, so dass es nachtaktive Insekten schont. Ein weiterer Vorteil ist, dass LEDs niedrige Temperaturen sehr gut vertragen. Menschen, die es gerne bunt mögen, können mit LEDs zudem besonders einfach und effizient farbige Effekte in den Garten bringen. (licht.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.