1. Startseite
  2. Wirtschaft

100 Euro für Weihnachtskarte? Deutsche Jobcenter bekommen massenhaft Post

Erstellt:

Von: Lisa Mayerhofer

Kommentare

Das Logo der Agentur für Arbeit und des Jobcenters
Dieses Jahr haben die Jobcenter offenbar besonders viele Weihnachtskarten erreicht. (Symbolbild) © Hendrik Schmidt/dpa

Eine Flut an Weihnachtskarten erreicht dieses Jahr mehreren Berichten zufolge die Jobcenter. Dahinter stecken Falschinformationen aus den Sozialen Medien.

Hamburg – Dieses Jahr haben die Jobcenter offenbar besonders viele Weihnachtskarten erreicht. „Wir erhalten in diesem Jahr sehr viele Weihnachtskarten, auch von Geflüchteten aus der Ukraine. Die Karten sind eine schöne Geste des Dankes und der Anerkennung der Arbeit unserer Kollegen und Kolleginnen“, sagte eine Sprecherin der Hamburger Jobcenter auf eine Anfrage der Hamburger Morgenpost.

Ukrainische Geflüchtete: Falschinformationen über angeblichen Weihnachtsbonus

Hinter den vielen Weihnachtskarten stecken allerdings Falschinformationen, die in den Sozialen Medien vor allem unter ukrainischen Geflüchteten kursieren. Auf der Social-Media-Plattform TikTok sind Videos auf Russisch und Ukrainisch zu sehen, in denen die Falschnachricht verbreitet wird, dass die Jobcenter in Deutschland 100 Euro zahlen, wenn man ihnen eine Weihnachtskarte in einem Umschlag schickt. Ein solches Video hat beispielsweise mittlerweile mehr als 400.00 Aufrufe, wie merkur.de berichtet.

Die Jobcenter wissen um die Existenz dieser Videos und wiesen in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass dieses Gerücht nicht stimmt. Das Jobcenter Wolfsburg schreibt auf seiner Website: „Uns erreichen in den letzten Tagen und Wochen viele Weihnachts- und Glückwunschkarten. Wir möchten darüber informieren, dass Sie keinen Weihnachtsbonus für eine geschriebene Karte erhalten! Diese Informationen aus dem Netz sind nicht korrekt! Dennoch freuen wir uns sehr über jede Weihnachtskarte.“

Jobcenter: Kein Weihnachtsbonus für Hartz-IV-Empfänger

In Hamburg arbeitet der ukrainische Hilfsstab laut der Morgenpost mit dem hiesigen Jobcenter zusammen, um deutlich zu machen, dass es sich dabei um Fehlinformationen handelt. Die Behörden zahlen keinen Extra-Weihnachtsbonus an Bezieher von Hartz IV.

Ausnahmen gibt es in einzelnen kleineren Kommunen wie etwa Burghausen, die sich entschlossen haben, Arbeitslosen eine Weihnachtsbeihilfe zahlen. Dafür muss aber nicht extra eine Weihnachtskarte verschickt werden – auch wenn es eine nette Geste ist.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion