Nordhessen Champions

Hetzler Automobile: Investition in die Zukunft

Matthias Reinecke, Andreas Hölzel und David Wenderoth vom Volvo-Vertriebsteam des Autohauses Hetzler.
+
Freuen sich auf die neuen Geschäftsräume: Matthias Reinecke (von links), Andreas Hölzel und David Wenderoth vom Volvo-Vertriebsteam des Autohauses Hetzler.

Wenn dieses Magazin erscheint, werden in den modernisierten Räumen des Autohauses Hetzler in Kassel schon wieder Volvo-Neuwagen präsentiert.

„Ende August sollen die Innenräume fertig sein, danach stehen noch die Fassade und die Außenanlagen auf dem Plan“, sagt Geschäftsführer Alexander Host.

Ende des Jahres begrüßt das traditionsreiche Autohaus in der Heiligenröder Straße seine Kunden im neuen, zeitgemäßen Design. In Anlehnung an die Designsprache des schwedischen Premium-Automobilherstellers, werden auch die Geschäftsräume den edlen skandinavischen Stil widerspiegeln.

Service an drei Standorten

Das Autohaus Hetzler bietet an drei Standorten Kraftfahrzeuge und den dazugehörigen umfangreichen Service für die Marken Volvo und Hyundai an. Neben dem Kasseler Volvo-Autohaus gibt es einen weiteren ­Hyundai-Standort in der Leipziger Straße 196 in Kassel sowie jeweils ein Autohaus für jede Marke in Fritzlar.

Große Pläne: Geschäftsführer Alexander Host hat den Fortschritt der Modernisierung im Blick. Mittlerweile sieht es in den Geschäftsräumen anders aus, das Foto wurde Ende Juli aufgenommen.

„Dieser Umbau ist für uns eine Investition in die Zukunft“, erklärt Host. Denn neben der Neugestaltung der Verkaufräume investiert das Unternehmen in eine neue Haus- und Kommunikationstechnik. Daneben wird der Wartebereich mit einer besonderen Wohlfühlatmosphäre zum Verweilen einladen sowie die Effektivität der Arbeitsabläufe im Autohaus optimiert. „Die Modernisierung und Verbesserung der Infrastruktur kommt unseren Kunden und Mitarbeitern gleichermaßen zugute“, sagt Host.

Auch während der Modernisierung können sich Kunden übrigens auf den fachkundigen Verkauf und zuverlässigen Service des Autohauses Hetzler in der Heiligenröder Straße verlassen. JWA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.