1. Startseite
  2. Wirtschaft

Hetzler-Automobile Vertriebs GmbH & Co. KG: in Sachen Mobilität zukunftsfest aufgestellt

Erstellt:

Von: Peter Dilling

Kommentare

Von links: David Wenderoth (Hetzler Automobile, VOLVO, Verkaufsberater), Volker Tittel (Hetzler Automobile, VOLVO, Verkaufsberater), Andreas Hölzel (Hetzler Automobile, VOLVO, Verkaufsberater) und Alexander Host (Hetzler Automobile, Geschäftsführer).
Von links: David Wenderoth (Hetzler Automobile, VOLVO, Verkaufsberater), Volker Tittel (Hetzler Automobile, VOLVO, Verkaufsberater), Andreas Hölzel (Hetzler Automobile, VOLVO, Verkaufsberater) und Alexander Host (Hetzler Automobile, Geschäftsführer). © Fischer, Andreas

Die Welt der Mobilität ist in einem rasanten Wandel. Noch dominieren Verbrenner-Autos, doch Elektro-Fahrzeuge und bald wohl auch mit Wasserstoff angetriebene Modelle sind stark auf dem Vormarsch. Und die Ansprüche der Kunden an flexible Nutzungskonzepte und an den Service steigen. 

„Die Herausforderung ist, diese Transformation aktiv zu gestalten und dabei alle sich bietenden Marktchancen zu nutzen“, sagt Alexander Host, Geschäftsführer und Inhaber der Autohäuser Hetzler. Sie sind in Fritzlar in der Wolfhager Straße 5 sowie in Kassel in der Heiligenröder Straße 27 (Volvo) und der Leipziger Straße 195 (Hyundai) zu finden. 

Der traditionsreiche Vertragshändler für Volvo und Hyundai hat sich mit seinen 80 Mitarbeitern für die automobile Zukunft bestens aufgestellt und wächst kontinuierlich. Die Fahrzeugpalette reicht vom Kleinwagen der Marke Hyundai bis hin zum Premium-SUV aus dem Hause Volvo. Seinen Volvo-Kunden bietet das Autohaus mit einem Abo-Modell ein Rund-um-sorglos-Paket von höchster Flexibilität: Der Kunde nutzt seinen Neuwagen nur auf bestimmte Zeit und kann dann auf ein anderes Modell umsteigen.

Früh hat das in dritter Generation inhabergeführte Unternehmen, das einst als Landmaschinen-Handel gegründet wurde, die Weichen für klimafreundliche Autos mit Hybrid-, Elektro- und Wasserstoffantrieb gestellt. Es hat seine Werkstatt vor zwei Jahren grundlegend modernisiert und seine Mitarbeiter laufend in der neuen Hochvolt-Technik fortgebildet – ohne dabei die „alte“ Welt der Verbrenner-Autos zu vernachlässigen.

Der umfassende, auf höchste Qualität abgestimmte Service des Autohauses gilt für alle Kunden, gleich ob sie einen Verbrenner oder ein Elektroauto fahren. In der Werkstatt werden fast sämtliche Arbeiten rund ums Automobil erledigt: angefangen bei der Rund-um-Betreuung des Kunden über die Verkaufsberatung bis hin zur Wartung und Reparatur – auch von Unfallschäden. Das Autohaus kann sich dabei auf erfahrene Mitarbeiter verlassen. „Mehrere sind schon seit Jahrzehnten bei uns. Wir bilden auch kontinuierlich aus. Bisher sind das mehr als 600 Auszubildende gewesen. Kfz-Mechatronikern geben wir immer eine Chance“, berichtet Alexander Host.  (Peter Dilling)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion