Hilfe bei Fachkräftemangel

Sind für ihre Kunden da: Niederlassungsleiterin Sandra Nadler und Geschäftsführer Matthias Müller. (Foto: Buth-Parvaresh)

Wir kombinieren die Möglichkeit der Zeitarbeit mit den Optionen, die temporäre Beschäftigung für die Suche nach einer Festanstellung bietet“, sagt Matthias Müller, der die Job-Maker Personalleasing GmbH im Jahr 2007 gründete. Als Geschäftsführer und Leiter der Niederlassungen in Frielendorf und Kassel sieht er die Basis des Erfolges in den Menschen, mit denen er täglich zusammenarbeitet. „Wir sind ein gutes Team, ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter.“

Die bündeln Kompetenz, Erfahrung, Engagement, Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit zu immer neuen, kreativen Lösungen in seinem Team. „Der Mitarbeiter macht den Unterschied – unter diesem Motto bieten wir professionelle Personalarbeit“, berichtet Matthias Müller. Diese werde täglich von Fairness, Wertschätzung, Erfahrung und Nähe geprägt.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Bei Job-Maker wird großer Wert auf allseitige vertrauensvolle Zusammenarbeit gelegt, denn nur aus einer guten, partnerschaftlichen Beziehung entsteht auch gute Arbeit. „Die Ziele unserer Auftraggeber bestimmen unseren Weg zum Erfolg, mit seinen Anforderungen legt er die Maßstäbe unserer Arbeit fest“, sagt Müller und ergänzt: „Ganz wichtig ist der Kontakt zum Kunden – wir müssen verstehen, was er will und was er braucht.“

Hier werden die Interessen von Bewerbern und Firmen parallel berücksichtigt. Denn: „Der Mensch macht den Unterschied. Wir achten sehr darauf, dass wir den richtigen Arbeitnehmer an den richtigen Arbeitgeber vermitteln.“

Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Bewerbermanagement, Outplacement- Beratung seien schließlich Dienstleistungen, die dem Auftraggeber ermöglichen, sich intern wieder auf seine Kompetenzen zu konzentrieren. Dies bedeutet: Gemeinsame Formulierung eines Anforderungs- und Qualifikationsprofils und Suche nach der idealen Besetzung für die vakante Position – exakt nach den definierten Kriterien. Der Unternehmer profitiert von seinen langjährigen Erfahrungen in der Personalarbeit. Bei Job-Maker wird unter anderem auch die Methode Temp to perm angewendet.

Die Kombination aus Arbeitnehmerüberlassung und anschließender Personalvermittlung bietet Unternehmern große hohe Sicherheit bei der Auswahl zukünftiger Mitarbeiter. Temp to perm erlaubt, fachliche und persönliche Fähigkeiten des potentiellen Mitarbeiters durch den zeitlich befristeten Arbeitseinsatz unter Realbedingungen zu testen. Beide Seiten können prüfen, ob die gegenseitigen Erwartungen erfüllt werden. Und sollte der potentielle neue Mitarbeiter doch nicht zum Unternehmen passen, bleibt er Mitarbeiter bei Job-Maker.

Job-Maker arbeitet branchenübergreifend. Schweißer, Schlosser, Maler, Metall- und Holzarbeiter gehören ebenso wie Fachkräfte aus den Bereichen Elektrik, Sanitär und Kunststoffverarbeitung zum Stamm aus 65 Mitarbeitern. Das Geschäftsfeld für Kaufmännische Berufe befindet sich noch im Aufbau.

Jeder Mitarbeiter wird vom ersten Einsatz bis zur möglichen Festanstellung beim neuen Arbeitgeber betreut. Dazu gehören auch der Besuch am Arbeitsplatz in den Betrieben. Faire Behandlung und Bezahlung nach Tarif sorgen für Zufriedenheit auf beiden Seiten. „Unsere Leiharbeitnehmer werden fast regelmäßig in den Personalstamm des Kunden übernommen“, berichtet Müller.

Nähe zum Kunden heißt für Matthias Müller auch Präsenz in der Region. Neben den Niederlassungen in Frielendorf und Kassel sind darum weitere Büros in Bad Hersfeld und Korbach geplant. Zu den zurzeit vier Mitarbeitern gehören Niederlassungsleiterin Sandra Nadler, Vertriebsleiterin Angela Schönewolf und Heidrun Müller. PCJ

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.