Nach Kauf von Konkurrenten

Höhere Mieten, weniger Leerstand: Deutsche Annington wächst

+
Der größte deutsche Wohnungsvermieter Deutsche Annington hat in den ersten sechs Monaten deutlich mehr Geld verdient. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Bochum - Der größte deutsche Wohnungsvermieter Deutsche Annington profitiert von seinen jüngsten Übernahmen und hat in den ersten sechs Monaten deutlich mehr Geld verdient. Vor allem der Kauf des Konkurrenten Gagfah machte sich in der Bilanz bemerkbar.

Bei seiner Einkaufstour in diesem Jahr schluckte der Konzern seinen bislang größten Widersacher und kaufte zuletzt im Juli die Südewo-Gruppe ein. Unter dem Strich kletterte der Gewinn im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 von 70 Millionen auf 84,9 Millionen Euro, wie das Unternehmen in Bochum mitteilte. Die Deutsche Annington tritt ab Herbst unter dem Namen Vonovia auf.

Der Branchenriese will zudem seine Ausgaben für die Instandhaltung und Modernisierung seiner Wohnungen steigern. Die Deutsche Annington war in der Vergangenheit mehrfach wegen angeblich zu seltenen Renovierungen in die Kritik geraten.

Bereits im ersten Halbjahr gab der Branchenriese rund 265 Millionen Euro für Renovierungen aus - 120 Millionen Euro mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dem Konzern gehören bundesweit rund 350 000 Wohnungen, die meisten in Nordrhein-Westfalen und Ballungsräumen wie Berlin oder Hamburg.

Deutsche Annington Pressemitteilung

Quartalszahlen

Geschäftsbericht 2014

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.