Hotels reduzieren Preise nach Steuersenkung

+
Verbraucherschützer verlangen, dass die Steuersenkungen an die Hotel-Gäste weitergegeben werden.

München - Nach der umstrittenen Mehrwertsteuersenkung im Gastgewerbe hat einer Branchen-Umfrage zufolge bundesweit jeder dritte Hotelier die Preise gesenkt.

Dagegen wollen knapp 25 Prozent mit dem Geld ihr Betriebsergebnis verbessern. Die meisten Hoteliers - knapp 91 Prozent - wollten investieren, sagte der Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Siegfried Gallus, in München.

Seit Januar gilt für Beherbergungsbetriebe der ermäßigte Steuersatz von 7 Prozent, zuvor waren es 19 Prozent. Verbraucherschützer verlangen, dass die Steuersenkungen an die Gäste weitergegeben werden.

Laut Umfrage, bei der Mehrfachnennungen möglich waren, wollen knapp 40 Prozent der Hoteliers mit dem Geld aus der Steuersenkung die Löhne erhöhen, 34 Prozent wollen in Qualifikationsmaßnahmen investieren. Jeweils rund ein Drittel gab an, Auszubildende, Vollzeit- und Teilzeitmitarbeiter einstellen zu wollen.

An der Umfrage beteiligten sich bislang bundesweit 2800 Hoteliers. Sie wurden nach Verbandsangaben nicht repräsentativ ausgewählt, sondern hatten von sich aus auf die Umfrage geantwortet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.