HRE will Vergangenheit aufarbeiten

+
Die Hypo Real Estate will ihre Vergangenheit aufarbeiten.

München/Berlin - Der vom Staat vor der Pleite bewahrte Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) will die früheren Aktivitäten des Unternehmens unter die Lupe nehmen lassen.

Lesen Sie auch:

Bei der Hauptversammlung des Unternehmens am 13. August werde der Aufsichtsrat eine Sonderprüfung beantragen, sagte der Chef des Aufsichtsgremiums, Michael Endres , der “Süddeutschen Zeitung“ (Mittwoch). “Angesichts des Umfangs des Schadens schlagen wir eine Sonderprüfung vor.“

Damit könnten Ex-Konzernchef Georg Funke und andere frühere Vorstände zusätzlich unter Druck geraten, schreibt die “SZ“. Komme der Prüfer zu dem Ergebnis, dass der alte Vorstand schlecht gewirtschaftet habe, wäre der Weg frei für Schadenersatzklagen, auf die auch der Bundestag dränge.

Die Staatsanwaltschaft München untersucht bereits die Vorgänge, die zur Schieflage der Bank im vergangenen Herbst geführt hatten. Derzeit sind die Ermittler damit beschäftigt, Dokumente auszuwerten, die sie kurz vor Weihnachten bei einer Razzia beschlagnahmt hatten. Diese Prüfung durch das Landeskriminalamt wird voraussichtlich erst im kommenden Jahr abgeschlossen sein. Daher wird laut Staatsanwaltschaft wahrscheinlich frühestens 2010 über eine Anklage entschieden.

Auf der Hauptversammlung am 13. August wollen auch die derzeitigen Aufsichtsräte ihre Posten wieder räumen. “Unser Ziel war es, das Schiff halbwegs wieder flott zu machen. Diesen Auftrag haben wir jetzt erfüllt. Der Bund als neuer und alleiniger Inhaber der Bank will den Aufsichtsrat komplett umbesetzen“, sagte Endres dem Blatt. Neu einziehen soll laut “SZ“ die ehemalige Präsidentin des Bundesrechnungshofs und frühere CDU -Politikerin Hedda von Wedel.

Auf einer zwischen dem Finanzministerium und dem Kanzleramt abgestimmten Liste stünden außerdem Bernd Thiemann , Ex-Chef der genossenschaftlichen DG Bank, die frühere Deutschlandchefin des Investmentbank Morgan Stanley, Dagmar Kollmann , sowie je ein Vertreter der Finanz- und des Wirtschaftsministeriums. Das Bundesfinanzministerium in Berlin teilte am Dienstag lediglich mit, derzeit werde die Vorschlagsliste für die Besetzung vakanter Stellen im Aufsichtsrat der Hypo Real Estate erstellt.

Die Versendung der Einladungen für die Hauptversammlung im August werde rechtzeitig erfolgen. Dort seien dann auch die entsprechenden Personalvorschläge für den Aufsichtsrat enthalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.