Ideen nehmen Form an

+
Übergänge für Extrembewegungen bei höchster Sicherheit.

Kassel. Ob aus Waldau, Washington, Wien oder aus Shanghai – man kennt Hübner. Überall begegnen einem Produkte des Kasseler Traditionsunternehmens.

Etwa, wenn man mit dem Bus, Zug oder Auto fährt und wenn man in den Urlaub fliegt. Hübner fertigt Produkte für Schienenfahrzeuge, Busse, Flughafentechnik und Automotive, die Medizintechnik, den Life Quality-Bereich sowie neuerdings auch für den Sicherheitsbereich: Faltenbälge, Fahrzeuggelenk- und Übergangssysteme, Fenstersysteme, PUR-Schaumformteile, außerdem Produkte aus Gummi und Kunststoffspritzguss.

Darunter sind viele Eigenentwicklungen, denn seit der Gründung haben Forschung und Entwicklung einen festen Platz in der Unternehmenskultur. Im Mai 1946 startete Kurt Hübner mit der Produktion von Gummi-Komponenten und der Reparatur von Gummistiefeln. Seine Geschicklichkeit und sein Erfindungsreichtum führten schnell zum Erfolg: Schon kurz darauf lief die Serienproduktion von Faltenbälgen mit Großaufträgen für die Deutsche Bahn und die Firma Wegmann. Was mit einem Büro im Wohnzimmer begann, wurde so zu einem renommierten Unternehmen mit über 1900 Mitarbeitern, zwölf Standorten weltweit und Vertriebspartnern sowie Handelsvertretern in über 30 Ländern.

Zu den neuesten Entwicklungen des Familienunternehmens gehören Innovationen im Bereich Schiene, Bus, Sicherheitstechnik und Life Quality, für die zum Teil völlig neue Technologien entwickelt wurden.

So wird bei Zügen der Übergang zwischen den einzelnen Wagen von einem Wellenbalg mit gepressten Wellen umhüllt. HÜBNER setzt hier neue Maßstäbe: Als erstes Unternehmen weltweit entwickelte HÜBNER eine umlaufend geschlossene, parallel zur Kontur des Fahrzeuges verlaufende Verkleidung. Diese sogenannten Windleitsysteme bieten durch ihre aerodynamische Außenhaut enormes Potenzial bei der Energieeinsparung. Ein Meilenstein, der überzeugt: Das Windleitsystem wurde auf internationalen Messen vorgestellt und ist bereits in China und Italien im Einsatz.

Auch die Übergangssysteme für Gelenkbusse werden ständig weiterentwickelt, um den Anforderungen eines modernen energieeffizienten öffentlichen Verkehrs gerecht zu werden: So sind heute die Busgelenke von HÜBNER, die seit 20 Jahren weltweit eingesetzt werden, bis zu 20 Prozent leichter konstruiert. Damit tragen sie dazu bei, dass das Gesamtgewicht der Busse geringer und weniger Kraftstoff verbraucht wird. Kombiniert mit einem modernen Design der Faltenbälge, die lichtdurchlässig, farbig oder mit gesamten Bildmotiven gestaltet werden können, steigt die Attraktivität der Busse, die so zu einem Blickfang in jedem Stadtbild werden. Aufsehen dürften auch die intelligenten Sicherheitssysteme erregen, die HÜBNER in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut entwickelt hat. Thorsten Sprenger, Leiter des Bereiches Forschung & Entwicklung „Public Security“ erklärt: „Mit dem HÜBNER Terahertz-Imager T-SENSE können wir verborgene Gegenstände und Materialien in Briefen und kleinen Päckchen erkennen und mit dem Terahertz-Spektrometer T-COGNITION lassen sich verborgene Materialien, wie beispielsweise Sprengstoffe und Drogen eindeutig innerhalb weniger Sekunden, ohne dass die Briefe geöffnet werden müssen, identifizieren.“ So wird die Arbeit für Angestellte in JVAs, Zoll, Behörden, Firmen oder Botschaften spürbar sicherer. Zumal die Terahertz-Technologie, anders als zum Beispiel die Röntgentechnologie gesundheitlich unbedenklich ist. Auch im Bereich Life Quality geht HÜBNER neue Wege: Unter der Marke sensa® bietet das Unternehmen Produkte für Therapie, Fitness und Leistungssport an, die sowohl in Physiotherapiepraxen, Kindertagesstätten als auch bei Profi-Fußballern eingesetzt werden.

HÜBNER-Produkte zeichnen sich seit über 65 Jahren durch Sicherheit, Ideenreichtum, hochwertige Verarbeitung und Langlebigkeit aus – designed & made in Kassel. (nh)

www.hubner-germany.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.