ifo-Index: Stimmung der Wirtschaft getrübt

+
ifo-Chef Werner Sinn.

München - Ihre aktuelle Lage und ihre Erwartungen für die kommenden Monate hat die deutsche Wirtschaft im Juli nicht ganz so positiv bewertet, wie ursprünglich erwartet.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juli eingetrübt. Der ifo-Index sank auf 112,9 Punkte, wie das ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Freitag in München mitteilte.

Die Einschätzung der 7000 Unternehmer, die das Institut jeden Monat zu ihrer derzeitigen Lage und ihren Erwartungen für die nächsten Monate befragt, ist damit pessimistischer als von Ökonomen im Vorfeld erwartet.

Wer kassiert wie viel? Die 30 Topverdiener unter den deutschen Konzern-Bossen 2010

So viel kassierten die Bosse der Dax-Konzerne 2011

Sie hatten mit einem Rückgang auf 113,5 Punkte gerechnet. Im Juni war das wichtige Stimmungsbarometer überraschend erneut gestiegen und hatte 114,5 Punkte erreicht.

Von einer Schwächephase der deutschen Wirtschaft könne allerdings nicht die Rede sein, urteilte ifo-Chef Werner Sinn. “Wenngleich die Geschäftserwartungen nach unten weisen, sonnt sich die deutsche Wirtschaft noch immer in einem Sommerhoch“, sagte er. Die Einschätzungen seien noch genauso günstig wie während des Frühjahrs.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.