IG-Metall-Chef:

"Arbeitgeber müssen Angebot nachbessern"

+
Für Jörg Hofmann ist das jüngste Angebot "eine Provokation und eine Kehrtwende der Lohnpolitik, die wir nicht mitmachen". Foto: Sebastian Willnow

Ulm - Im Tarifkonflikt der deutschen Metall- und Elektroindustrie hat der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann von den Arbeitgebern ein neues Angebot verlangt.

"Wer auf der Arbeitgeberseite eine schnelle Verhandlungslösung will, dem empfehle ich, ein verbessertes Angebot vorzulegen". Das Angebot der Arbeitgeber, die Löhne dauerhaft um 0,9 Prozent zu erhöhen, sei das niedrigste, das die IG Metall je bekommen habe, sagte Hofmann der "Südwest Presse". Daneben umfasst der Vorschlag noch eine Einmalzahlung von weiteren 0,3 Prozent.

"Das ist eine Provokation und eine Kehrtwende der Lohnpolitik, die wir nicht mitmachen. Wer so vorgeht, ist offensichtlich zum Konflikt bereit", sagte Hofmann. Er halte es nicht für sinnvoll, "diese Aufwallung von vornherein zu inszenieren. Am Ende muss eine Zahl stehen, die beide Seiten in ihren Reihen vertreten müssen." Um den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen, wird kommende Woche wieder gestreikt.

Die IG Metall will Hofmann zufolge mit ihrer Forderung nach fünf Prozent Lohnerhöhung die Nachfrage stärken und für Wachstum und Beschäftigung sorgen. Auch die Europäische Zentralbank baue auf die Lohnpolitik, um Wachstumsimpulse zu setzen. Die dritte Runde der Tarifverhandlungen findet in allen Bezirken am Donnerstag (28.4.) statt. Am Tag darauf läuft die Friedenspflicht aus. Danach sind auch Warnstreiks möglich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.