Illegale Gewinnversprechen: 0900-Nummern abgeschaltet

Bonn - Wegen illegaler Gewinnversprechen am Telefon hat die Bundesnetzagentur erneut die Abschaltung mehrerer 0900-Rufnummer angeordnet.

Zugleich sei ein Rechnungslegungs- und Inkassoverbot ausgesprochen worden, erklärte die Aufsichtsbehörde am Donnerstag. Anrufe auf die insgesamt betroffenen 16 Nummern dürften damit nicht mehr in Rechnung gestellt werden. Bereits von den Netzbetreibern erhobene Forderungen müssten nicht mehr bezahlt werden.

Seit Mitte Juni 2009 werden Verbraucher laut Bundesnetzagentur bundesweit wieder verstärkt mit unerwünschten Gewinnanrufen belästigt. Eine Bandansage informiert den Angerufenen demnach darüber, dass die Nummer des Telefonanschlusses ausgelost worden sei. Der Angerufene sei “der glückliche Gewinner eines Audi Cabriolets im Wert von 25.000 Euro“, heiße es unter anderem. Für die Zustellung des Gewinns wird der Angerufene dann aufgefordert, eine 0900-Rufnummer zu wählen - der bei diesem Anruf zu zahlende Preis werde dabei allerdings nicht genannt, erklärte die Aufsichtsbehörde.

Verbrauchern, die in Rechnung gestellte Verbindungsentgelte bereits bezahlt haben, rät die Bundesnetzagentur mit Unterstützung der Verbraucherzentralen oder eines Rechtsanwalts zu versuchen, das Geld bei seinem Netzbetreiber zurückzufordern. 

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.