Konzentration aufs Studium

Im ersten Semester möglichst auf Nebenjob verzichten

+
Statt zu kellnern sollten Studierende möglichst im ersten Semester auf einen Nebenjob verzichten oder zumindet eine studiennahe Tätigkeit wählen. Foto: Axel Heimken

Ein Nebenjob ist für viele Studierende eine wichtige Finanzierungsquelle. Gerade der Start fordert aber die Konzentration, so dass sie lieber überlegen sollten, wie sich die Ausgaben anders stemmen lassen.

Berlin (dpa/tmn) - Studenten sollten im ersten Semester auf einen Nebenjob idealerweise verzichten. Wenn es finanziell gar nicht anders geht, sind fünf Stunden pro Woche möglichst das Maximum.

Mehr Stunden schafften Erstsemester gerade am Anfang in der Regel nicht, ohne ihr Studium zu vernachlässigen, sagt Stefan Grob vom Deutschen Studentenwerk. Statt zu arbeiten, sei es häufig besser, die Ausgaben zu senken. Lassen sich die Kosten für das Essen etwa reduzieren, indem man öfter in die Mensa geht? Lassen sich die Kosten für die Wohnung minimieren, indem man in ein Studentenwohnheim zieht?

Brauchen Studenten selbst nach dieser Analyse noch einen Nebenjob, sollten sie darauf achten, dass die Arbeit möglichst studiennah ist. Statt beispielsweise zu kellnern, ist es sinnvoller, einen Hilfsjob an der Universität zu machen, erklärt Grob. Dann bringt der Job zumindest noch etwas für das Studium.

Laut einer repräsentativen Befragung des Studentenwerks sind 61 Prozent der Studenten erwerbstätig. Für viele sind Nebenjobs neben Geld von den Eltern die zweite große Säule der Studienfinanzierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.