Tendenz vor Referendum

Immer mehr britsche Wirtschaftsvertreter für "Brexit"

+
Londons früherer Bürgermeister Boris Johnson kämpft für einen Austritt Großbritanniens aus der EU

London - Rund sechs Wochen vor dem Referendum über einen "Brexit" wächst unter britischen Wirtschaftsvertretern die Zustimmung zu einem EU-Austritt ihres Landes. Einer Umfrage der britischen Handelskammer (BCC) zufolge sprachen sich im April 37 Prozent für den "Brexit" aus.

Im Februar waren es noch 30 Prozent gewesen. Zugleich sank die Zahl der Befürworter einer EU-Mitgliedschaft von 60 Prozent auf 54 Prozent. Für die Erhebung waren 2200 Firmenchefs befragt worden.

"Obwohl eine klare Mehrheit der Geschäftsleute weiterhin einen Verbleib in der EU bevorzugt, ist der Abstand deutlich geringer geworden", sagte BCC-Direktor Adam Marshall einer Mitteilung zufolge. Der Umfrage zufolge unterstützen vor allem Chefs größerer Unternehmen sowie von Firmen mit ausgeprägteren Handelsbeziehungen zu EU-Staaten eine Fortsetzung der britischen EU-Mitgliedschaft.

Bis zur Abstimmung am 23. Juni bleibt es aller Voraussicht nach eng. Knapp 90 Prozent der Befragten gaben an, ihre Entscheidung nicht noch einmal überdenken zu wollen.

dpa

BCC-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.