Schutz vor Reparaturkosten

Immer mehr Hausbesitzer gegen Elementarschäden versichert

+
Wird durch einem Sturm das Dach abgedeckt, kommen auf den Hausbesitzer hohe Kosten. Immer mehr Eigentümer wollen sich dagegen absichern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Extreme Wetterphänomene wie Sturm und Starkregen nehmen zu. Damit steigt auch das Risiko, dass Gebäude beschädigt werden. Versicherer bekommen das zu spüren. Die Zahlen des GDV:

Berlin/Leipzig (dpa/tmn) - Eine Wohngebäudeversicherung schützt vor Sturm- und Hagelschäden. Schäden, die durch Starkregen, Überschwemmung oder Hochwasser entstehen, werden allerdings nur übernommen, wenn auch sogenannte Elementarschäden abgesichert sind. Dieser Schutz muss extra vereinbart werden.

Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft(GDV) haben sich inzwischen rund 40 Prozent der Hausbesitzer in Deutschland gegen Elementargefahren versichert. Das sind rund drei Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Knapp elf Millionen der rund 17,5 Millionen Wohngebäude sind demnach aber noch nicht umfassend versichert.

Nach Angaben der Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig ist eine Elementarschadenversicherung für Eigentümer wichtig. Allerdings kann dieser Schutz im Einzelfall teuer werden. Denn die Versicherer haben bestimmte Risikogebiete definiert. Bei der Suche nach Elementarschadenversicherungen sollten Versicherte nicht nur auf den Preis achten. Auch die Formulierungen der Versicherungsbedingungen können wichtig sein. Muss etwa laut AGB der Grund und Boden überflutet sein, verneinen Gerichte mitunter die Regulierung, wenn Wassermassen auf Flachdächern oder Terrassen angestaut wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.