Weiterbildung in der Freizeit

In den Ferien programmieren lernen

+
In den mehrtägigen Workshops der gemeinnützigen Initiative "Code und Design" können Jugendliche ihre Programmier-Fähigkeiten ausbauen.

Viele Zukunftsberufe verlangen den Arbeitnehmern Informatikkenntnisse ab. In Programmier-Camps können Jugendliche ihre Fähigkeiten weiterentwickeln.

In Programmier-Camps in den Ferien können Jugendliche ihre digitalen Fähigkeiten weiterentwickeln. Die gemeinnützige Initiative Code und Design bietet dazu bundesweit mehrtägige Workshops für Schüler ab 15 Jahren an. Darauf weist die Bundesagentur für Arbeit hin.

Eine Liste der Angebote gibt es online. Für die Teilnahme müssen die Jugendlichen eine Verpflegungspauschale von etwa 50 Euro bezahlen. Bei den Veranstaltungen gibt es auch Berufsorientierungs-Workshops, in denen die Teilnehmer verschiedene IT-Berufe kennenlernen können. "Wir wollen in den Camps den Informatikunterricht machen, den wir selber gut gefunden hätten", sagt Jonathan Rüth von der Initiative. Bezahlt werden die Camps von Sponsoren. Die Jugendlichen verpflichten sich ihnen gegenüber jedoch zu nichts, versichert Rüth.

dpa/tm

Daddeln für die Karriere - Jobs in der Spielebranche

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.