IW-Umfrage:

Deutsche Wirtschaft blickt gelassen auf den Brexit

+
Deutsche Unternehmen sehen den drohenden Brexit erstaunlich gelassen.

Brüssel - Deutsche Unternehmen sehen den drohenden Brexit erstaunlich gelassen. Neun von zehn Firmen erwarten für die nähere Zukunft keine starken Effekte für ihr eigenes Geschäft.

Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervorgeht.

Das IW hatte 2900 Unternehmen zum angekündigten EU-Austritt Großbritanniens befragt. Von diesen erwarten nur 15,5 Prozent Folgen für ihre eigene Personalplanung wegen Unsicherheiten im Großbritanniengeschäft, 17 Prozent sehen ihre Produktionsprozesse berührt.

Immerhin 37 Prozent befürchten Dämpfer für ihre Exporte durch den Absturz des britischen Pfunds, allerdings erwarten davon nur 9,9 Prozent einen starken Rückgang und 27 Prozent begrenzte Effekte. Fast ein Viertel der befragten Firmen hofft auf Auftrieb, weil Geschäfte aus Großbritannien in die EU verlagert werden könnten.

Aus den Zahlen ergibt sich aus Sicht von Studienautor Jürgen Matthes auch eine politische Konsequenz: „Ein zentrales Ergebnis ist: Großbritannien hat weniger Druckmittel in den Brexit-Verhandlungen, als die Regierung zu erwarten scheint“, sagte der IW-Experte in Brüssel. Die Erwartung, dass die deutsche Wirtschaft aus Furcht vor einem harten Brexit auf Zugeständnisse an London dringe, gehe wohl nicht auf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.