IWH: Konjunkturprognose auf 2,5 Prozent erhöht

Berlin - Angesichts des Aufschwungs bei vielen deutschen Unternehmen hat das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) seine Prognose für das Wachstum in Deutschland deutlich angehoben.

“Das Wachstum wird im Gesamtjahr wohl in Richtung 2,5 Prozent gehen“, sagte IWH-Konjunkturexperte Udo Ludwig der “Berliner Zeitung“ (Dienstag). Bisher war das Institut von einem Wachstum von rund zwei Prozent ausgegangen. “Ich denke, dass man angesichts des wirtschaftlichen Aufschwungs in den letzten Monaten für dieses Jahr noch optimistischer sein kann“, sagte Ludwig. Er begründete dies mit dem nach der weltweiten Krise überraschend guten Zustand der deutschen Wirtschaft, die vor allem von den guten Absätzen in Schwellenländern wie China, Indien, Brasilien und auch Russland profitiert.

Zuvor hatten bereits andere Institute ihre Konjunkturprognosen für das Gesamtjahr erhöht. Mitte Juli hatte auch Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) betont, dass das Wachstum im laufenden Jahr wohl erheblich stärker ausfallen werde als bislang angenommen. Bisher sage die Bundesregierung 1,4 Prozent Wachstum voraus. Aber er sei sich sicher, dass es am Ende des Jahres deutlich mehr sein werde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.