Jaguar Land Rover ruft fast 20 000 Autos in China zur Reparatur

+
Der Rückruf in China betrifft Autos vom Typ Range Rover, die zwischen März 2005 und Juli 2012 gebaut worden sind. Foto: Tal Cohen

Peking (dpa) - Der britische Luxushersteller Jaguar Land Rover hat fast 20 000 Autos in China wegen Problemen mit den Bremsen in die Werkstätten zurückgerufen.

Die Schläuche der Frontbremsen der Geländewagen könnten reißen und dadurch Bremsflüssigkeit verlieren, warnte die staatliche Qualitätsaufsicht (AQSIQ) in einer Mitteilung auf ihrer Webseite. Es könne zu Bremsversagen oder schlechterer Bremsleistung führen.

Der Rückruf, der an diesem Mittwoch begann, betrifft Autos vom Typ Range Rover, die zwischen März 2005 und Juli 2012 gebaut worden sind. Die Fahrzeuge werden kostenfrei repariert, heißt es in der Mitteilung. Autos des Luxusherstellers sind in China sehr beliebt. Der Absatz von Jaguar Land Rover stieg im vergangenen Jahr nach Angaben des Unternehmens um 28 Prozent auf 122 000.

AQSIQ, Chinesisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.