Jeder dritte Porsche in China geht an eine Frau

+
Ein Porsche 911 GT3 bei der International Automobile Industry Exhibition in Shanghai. Foto: How Hwee Young

Shanghai (dpa) - Porsche verkauft in China jeden dritten seiner Neuwagen an eine Frau. Der Anteil liege inzwischen bei 35 Prozent - und damit doppelt so hoch wie etwa in den USA, sagte Vertriebschef Bernhard Maier auf der Automesse in Shanghai.

Und dieser Anteil gelte nicht nur für die SUV-Modelle Cayenne und Macan - sondern auch für die zweitürigen Sportwagen 911, Boxster und Cayman. Insgesamt allerdings hinkt der Absatz dieser Straßenrenner auf dem chinesischen Markt etwas hinterher.

Während quer durch alle Baureihen jeder vierte Porsche auf dem weltgrößten Automarkt verkauft wird, ist es bei den Zweitürern erst rund jeder achte. In den USA, Deutschland und Großbritannien liege der Absatz höher, sagte Maier. Ein Grund dürfte die hohe Verkehrsdichte in China sein. Außerdem kauften Chinesen mit dickem Geldbeutel zunächst vor allem teure Autos, um sich darin chauffieren zu lassen. Erst nach und nach setzen sie sich vermehrt selbst hinter das Steuer.

Automesse Shanghai

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.