Jetzt offiziell: HP-Chef Apotheker geht - Whitman kommt

Palo Alto - Nun ist es offiziell: HP-Chef Léo Apotheker hört nach nicht mal einem Jahr an der Spitze des Computerprimus auf. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag im kalifornischen Palo Alto mit.

Nachfolgerin wird die ehemalige Ebay-Chefin Meg Whitman. Der Führungswechsel trete sofort in Kraft, hieß es.

Unter Apotheker war der Aktienkurs um fast die Hälfte eingebrochen. Der ehemalige SAP-Chef hatte nicht nur mehrfach die Geschäftsprognose senken müssen, auch seine Umbaupläne stießen auf wenig Gegenliebe. Apotheker wollte das PC-Geschäft abspalten und stattdessen Milliarden in den Zukauf einer britischen Software-Firma stecken. Smartphones und Tablet-Computer mit dem eigens zugekauften Betriebssystem WebOS stampfte er ein.

Apotheker hatte am 1. November vergangenen Jahres das Ruder bei HP übernommen, nachdem sein populärer Vorgänger Mark Hurd wegen einer undurchsichtigen Affäre mit einer externen Mitarbeiterin gehen musste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.