Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hat Bedenken

Jobgipfel bei der Lufthansa: Kommen die Piloten?

+
Ein Jobgipfel soll helfen, den Streit zwischen Management und Gewerkschaften zu lösen.

Frankfurt am Main - Bei der streikgeplagten Lufthansa soll heute ein Jobgipfel dazu beitragen, den Dauerstreit zwischen Management und Gewerkschaften zu lösen. Lufthansa hat auf Anregung der Gewerkschaften dazu geladen, wobei bis zuletzt noch nicht klar war, ob die Piloten tatsächlich teilnehmen.

Ihre Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte Bedenken geäußert, dass ihre Teilnahme als erneute illegale Einmischung in unternehmerische Belange des Konzerns bewertet werden könne.

Der Gipfel soll Lufthansa zufolge keine Tarifverhandlungen ersetzen. Vor dem Hintergrund des von Lufthansa-Chef Carsten Spohr gestarteten Konzernumbaus mit einer großen Billigtochter Eurowings soll es um künftige Jobperspektiven in dem Luftverkehrskonzern gehen. An dem Gipfel im Anschluss an die Aufsichtsratssitzung soll seitens des Unternehmens der gesamte Vorstand teilnehmen.

In der wichtigen Frage der Betriebsrenten hat Lufthansa am vergangenen Wochenende einen Pilotabschluss mit der Gewerkschaft Verdi für das Bodenpersonal erreicht. Die DGB-Gewerkschaft hat unter anderem eine Schlechterstellung neuer Kollegen sowie Eigenbeiträge bei den Bestandsmitarbeitern akzeptiert. Der Kompromiss hat bei der Kabinengewerkschaft Ufo für Verstimmung gesorgt, die diese beiden Punkte für ihre Mitglieder bislang explizit ablehnt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.