Jung, geprüft, gebraucht und gut

Angenehme Atmosphäre: Timo und Lisa Wehowsky freuen sich über die neu gestaltete Ausstellungshalle in Meineringhausen. (Foto: Polk)

Wer einen jungen Gebrauchtwagen sucht, ist bei Timo Wehowsky und seinem Team genau richtig. Das Autohaus in Meineringhausen hat sich auf den Verkauf und die Reparatur junger und geprüfter Fahrzeuge spezialisiert. Jahres- und Werkswagen von Mercedes stehen dabei im Mittelpunkt. „Wir bieten unseren Kunden Qualität, Service und Beratung in einer freundlichen Atmosphäre“, sagt Timo Wehowsky, Geschäftsführer von TW Automobile.

In der Halle und auf dem Außengelände stehen Gebrauchte, die der Kunde direkt vor Ort anschauen, anfassen und testen kann. Zudem kann der Autohändler täglich mehr als 10 000 Fahrzeugangebote abrufen. Entscheidet sich ein Käufer doch für einen Neuwagen, kann das Team von TW Automobile den Kauf vermitteln. Auf Mercedes-Jahreswagen gibt es zu besonders günstigen Preisen eine 24-Monate-Garantie.

Wir bieten unseren Kunden Qualität, Service und Beratung in einer freundlichen Atmosphäre.“

Timo Wehowsky, Geschäftsführer

Im Servicebereich punktet das Autohaus mit weiteren Dienstleistungen. Dazu gehört eine individuelle Finanzierungsberatung, etwa wenn keine Anzahlung geleistet wird. Auch beim Autoleasing und zu KFZ-Versicherungen wissen die Experten des Teams Rat.

Die Firma nimmt Fabrikate aller Art in Zahlung. Wer mag, kann sich seinen neu erstandenen Wagen nach Hause bringen lassen. Und das An- oder Ummelden erledigt auf Wunsch auch der Meisterfachbetrieb.

Die Techniker im Autohaus erledigen Reparaturen und Überprüfungen schnell, zuverlässig und zu fairen Preisen. In der Werkstatt des KFZ-Meisterbetriebs kommen moderne Diagnosegeräte den Mängeln am Fahrzeug schnell auf die Spur. Ersatzteile werden innerhalb 24 Stunden besorgt. Von der Inspektion über TÜV- und Abgasuntersuchungen bis hin zum Klima- und Reifenservice – das Team von TW Automobile bietet einen Rundum-Reparaturservice. Dazu gehören auch Unfallreparaturen und Instandsetzungen. Die Mitarbeiter sind qualifizierte Fachkräfte, die dank der Teilnahme an Weiterbildungen technisch stets auf dem aktuellen Stand sind, egal ob es um Bremssysteme oder Steuerelektronik geht.

Seit nunmehr fünf Jahren ist TW Automobile direkt an der B 251 vertreten. Wo früher ein Steinmetzbetrieb ansässig war, glänzen jetzt auf 2500 Quadratmetern Ausstellungsfläche die Motorhauben erstklassiger Gebrauchter. Sechs Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf, dabei sind zwei Auszubildende.

Der Geschäftsführer legt großen Wert auf Klimaschutzmaßnahmen. Unter diesem Aspekt standen die umfangreichen Umbaumaßnahmen seit der Unternehmensgründung im Jahr 2007. Auf dem Dach ist eine Photovoltaik-Anlage installiert. „Wenn hier eine Bohrmaschine eingeschaltet wird, dann läuft die mit unserem eigenen Strom“, sagt Lisa Wehowsky, die für den kaufmännischen Bereich zuständig ist.

Den Standort für Mercedes-Jahreswagen will Timo Wehowsky weiter ausbauen. Ziel ist ein Standort zur Restauration von Oldtimern - mit Stern, versteht sich. ZIP L

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.