Kabel Deutschland weiter im Vorwärtsgang

+
Die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen bleibt hoch.

Unterföhring - Kabel Deutschland profitiert weiter von der starken Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen.

Der Umsatz stieg im dritten Geschäftsquartal (Ende Dezember) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,5 Prozent auf 513 Millionen Euro, wie der zum britischen Telefonkonzern Vodafone gehörende Kabelnetzbetreiber mitteilte. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 73 Millionen Euro - 40 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Einen eigenen Ausblick für das Geschäftsjahr gibt der MDax-Konzern seit der Übernahme durch Vodafone vor rund einem Jahr nicht mehr.

Die rund elf Milliarden Euro schwere Übernahme hat noch ein Nachspiel. Am 20. März lädt Kabel Deutschland seine Anteilseigner auf Druck des Hedgefonds Elliott zu einer außerordentlichen Hauptversammlung. Dabei soll es unter anderem darum gehen, ob Sonderprüfer die Umstände der Übernahme untersuchen sollen. Elliott sieht Pflichtverletzungen. Der Investor hält rund 13,5 Prozent der Anteile von Kabel Deutschland und fordert einen deutlich höheren Preis für die Übernahme als die von Vodafone seinerzeit gebotenen 84,53 Euro je Aktie.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.