Bilanz nach einem Jahr

Kartellamt: Benzinpreisstelle hilft beim Sparen

+
Die Benzinpreisstelle erfasst die Preise für Super, Super E 10 und Diesel an 14 500 deutschen Tankstellen.

Bonn - Das Bundeskartellamt hat die vor einem Jahr gestartete bundesweite Benzinpreisstelle gelobt. Die Einrichtung helfe den Autofahrern, die günstigste Tankstelle zu finden und so beim Tanken ganz konkret Geld zu sparen, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt.

Bis zu 20 Cent pro Liter könnten Verbraucher sparen, wenn sie die günstigste Tankstelle der Stadt zum besten Zeitpunkt ansteuerten. Laut Bundeskartellamt ist Kraftstoff im Schnitt abends zwischen 18 und 20 Uhr am günstigsten.

Die Markttransparenzstelle beim Bundeskartellamt war im Sommer 2013 gegründet worden und zum 1. Dezember in den Regelbetrieb gegangen. Sie erfasst die Preise für Super, Super E 10 und Diesel an 14 500 deutschen Tankstellen - das ist bis auf wenige Stationen der komplette Markt.

Die Daten werden innerhalb weniger Minuten an die Benzinpreisstelle beim Bundeskartellamt weitergeleitet. Von da aus gehen sie an Verbraucher-Informationsdienste, die sie online und über Handy-Apps verbreiten.

Mitteilung Bundeskartellamt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.