Fremdkörper in Wurst gefunden

Aufgepasst Grill-Fans: Finger weg von dieser Bratwurst! Hersteller hat dringenden Rückruf gestartet

Diese Wurst darf nicht auf den Grill: Es wurde ein Rückruf für eine beliebte Bratwurst gestartet. Es drohen innere Verletzungen.

  • Bratwurst von Rückruf betroffen.
  • In der Wurst wurden Fremdkörper gefunden.
  • Beim Verzehr drohen innere Verletzungen.

Kassel - Die Tage sind lang und die Temperaturen mild: Ideale Voraussetzung für einen Grillabend mit Familie und Freunden. Rund 97 Prozent der Deutschen grillen gerne. Dabei zählt Grillen im Sommer zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen - ob im eigenen Garten oder im Park, ein geeignet Ort für den Grill ist fast überall zu finden. Neben Fleisch und Fisch sind vor allem Bratwürste beliebt. Doch aufgepasst: Jetzt sind beliebte Bratwürste von einem Rückruf betroffen.

Die Salzbrenner KG informiert aufgrund einer bestehender Gesundheitsgefahr die Verbraucher über den Rückruf verschiedener Rost- und Grillbratwürste. Nach Angaben des Unternehmens wurde ein metallischer Fremdkörper in der Basisrohmasse gefunden. Es drohen ernsthafte innere Verletzungen.

Unternehmen Salzbrenner KG
SitzHamburg
Gründung1965
Frischfleisch pro Tag25 Tonnen

Verschiedene Bratwurst-Produkte der Salzbrenner KG sind vom Rückruf betroffen

Wie das Portal lebensmittelwarnung.de mitteilt, kann dabei nicht ausgeschlossen werden, dass sich weitere Fremdkörper in den Bratwürsten der Chargen 10201331x909xx befinden. Die betroffenen Produkte können am Logo „Salzbrenner Würstchen“ und den Chargennummern identifiziert werden. Von dem Rückruf sind folgende Produkte betroffen:

  • Rostbratwürsten (13 Stück a 40g), Chargennummer: 10201331x90927
  • Grillbratwurst (10 Stück a 120g), Chargennummer: 10201331x90929
  • Grill-Mix (10 Stück 50g), Chargennummer: 10201331x90930
  • Grillbratwurst (5 Stück a 90g), Chargennummer: 10201331x90937
  • Grillbratwurst (5 Stück 50g), Chargennummer: 10201331x90938
  • Grillbratwurst (10 Stück a 112g), Chargennummer: 10201331x90947
  • Grillbratwust (10 Stück a 120g), Chargennummer: 10201331x90949

Rückruf: Der Kaufpreis der Bratwurst wird Kunden erstattet

Die vom Rückruf betroffenen Bratwürste haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum bis 04.09.2020. Die Artikel werden über verschiedene Lebensmitteleinzelhändler im Großraum Hamburg und in Teilen von Niedersachsen und Schleswig-Holstein vertrieben.

Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, können die betroffene Ware in den jeweiligen Märkten zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne einen Kassenbon erstattet.

Bratwurst kann zu inneren Verletzungen führen - Deswegen wurde ein Rückruf gestartet

Der Verzehr einer Bratwurst kann zu ernsthaften inneren Verletzungen im Mund- und Rachenraum, sowie zu inneren Blutungen führen. Von dem Verzehr wird dringend abgeraten.

Auch ein Wurst-Hersteller startet einen dringenden Rückruf für ein Bio-Produkt. Das Unternehmen ruft zu einer drastischer Maßnahme auf. Der Verzehr kann zu gesundheitlichen Schäden führen.

Neben Bratwurst sind einige weitere Produkte von einem Rückruf betroffen

Das Produkt trägt den Namen „Bio Münchner Weißwürste in der Dose“ von der Firma Fleischwerke E. Zimmermann. Das Unternehmen aus Bayern startete den Rückruf, nachdem es selbst einen Produktionsfehler bemerkte.

Bei firmeninternen Kontrollen wurden in einigen Dosen der Wurst mikrobiologische Abweichung festgestellt.„Das Produkt kann im Einzelfall eine mikrobiologische Abweichung aufweisen, wodurch Magen-Darm-Beschwerden auftreten können“, warnen die Fleischwerke in ihrer Pressemitteilung. 

Auch dieser Artikel im Rückruf

Ebenfalls von einem Rückruf betroffen: Ein beliebter Snack. Ein niederländisches und ein belgisches Unternehmen mit Filialen in Deutschland rufen beliebte Snacks zurück. Der Grund: Salmonellen.

Ein Unternehmen hat einen Rückruf für Frikadellen gestartet. Die Fleischprodukte wurden in Netto-Filialen in mehreren Bundesländern verkauft. Für Allergiker bestehe Lebensgefahr.

Die Firma Hema ruft den „Hema Natural Bar Frucht- &Nussriegel“ zurück. Das betroffene Produkt hat die Artikelnummer „10.41.0001“. Der Grund für den Rückruf: Der Nussriegel ist möglicherweise mit Samonellen belastet. Salmonellen können zu Krankheitssymptomen wie Übelkeit, aber auch Fieber führen. (Karolin Schaefer)

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.