K+S-Aktionäre freuen sich auf hohe Dividende

Kassel. Die Aktionäre des Kasseler Kali und Salzproduzenten K+S kommen am Mittwoch zu ihrer Hauptversammlung zusammen. Die Veranstaltung steht unter einem guten Stern.

Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen mit einem Reingewinn von 445,3 Millionen Euro das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte, woraus ein Dividendevorschlag von einem Euro je Aktie resultiert. Das entspricht dem Fünffachen des Vorjahres. Im Ausnahmejahr 2008, als K+S unterm Strich fast eine Mrd. Euro verdiente, lag die Dividende allerdings bei 2,40 Euro.

Auch das laufende Jahr verspricht ein richtig gutes zu werden. Im ersten Quartal steigerte K+S den Konzernumsatz um fast 16 Prozent auf knapp 1,8 Milliarden Euro. Der Reingewinn legte sogar um nahezu 55 Prozent auf 272 Mio. Euro zu. Angesichts weltweit steigenden Agrar-Rohstoffpreise ist mit einem weiterhin guten Geschäftsverlauf zu rechnen. K+S jedenfalls erwartet fürs Gesamtjahr einen "deutlichen Umsatz- sowie einen starken Ergebnisanstieg".

Ein weiteres Thema dürfte die erfolgreiche Übernahme des kanadischen Kali-Erkunders Potash One für gut 300 Mio. Euro sein. Mit der geplanten Erschließung einer neuen Kali-Lagerstätte für 1,8 Mrd. Euro will K+S seine derzeit begrenzte Förderkapazität in den kommenden Jahren um ein Drittel auf 10,2 Mio. Jahrestonnen erhöhen. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.