Kaum "faire" Produkte im Angebot

Düsseldorf - In Deutschland haben fair gehandelte Produkte einen deutlich geringeren Marktanteil als in anderen europäischen Ländern.

Nur wenige Einzelhandelsketten seien derzeit bereit, fair gehandelte Produkte breiter in ihr Angebot aufzunehmen, berichtete der Handelsverband TransFair am Montag in Düsseldorf. Bei den bekanntesten Produkten Kaffee, Bananen und Schokolade habe der Umsatz in Deutschland seit Beginn des Verkaufs von Fairtrade- Produkten vor 20 Jahren nur wenig zugenommen. “Während in der Schweiz rund die Hälfte der verkauften Bananen aus Fairtrade-zertifiziertem Anbau stammen, sind es in Deutschland unter einem Prozent“, sagte der Geschäftsführer von TransFair, Dieter Overath, der dpa. In Großbritannien hätten führende Einzelhandelsketten wie “Marks & Spencer“ bereits ihr gesamtes Kaffeeangebot umgestellt.

Fair gehandelter Kaffee erziele hier einen Umsatzanteil von 20 Prozent, in Deutschland knapp 1,5 Prozent. Erst langsam komme der deutsche Handel auf den “fairen“ Geschmack: Rewe verkaufe allein 60 Millionen “Fairtrade-Rosen“ jährlich. Rosen seien mit 4 Prozent Marktanteil derzeit das stärkste Fairtrade-Produkt in Deutschland. “Fair gehandelte Produkte sind ein wichtiges Werkzeug, um Kinderarmut und Kinderarbeit weltweit zu bekämpfen“, sagte der Vorsitzende der Kindernothilfe, Jürgen Thiesbonenkamp. “Verbote von Kinderarbeit sind nutzlos, wenn die Eltern durch Armut auf die Arbeit der Kinder angewiesen bleiben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.