Schaltbau Holding AG erhöht Prognose und glänzt mit profitablem Wachstum

Keine Anzeichen von einer Krise

München/Kassel. Der im SDax gelistete Verkehrstechnik-Spezialist Schaltbau Holding, zu dem der Kasseler Bus- und Bahntürenhersteller Gebr. Bode GmbH gehört, hat in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum den Umstz von 207,9 auf 236,4 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis stieg von 11,5 auf nun 18,5 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte von 17,3 auf 22,6 Mio. Euro.

Für 2011 peilt Schaltbau ein Rekordziel an: Die Erlöse sollen auf 315 Millionen Euro und das Ebit auf 29,3 Millionen Euro steigen. Bisher hatte das Unternehmen einen Umsatz von 300 Mio. Euro in Aussicht gestellt, die Prognose aber im September erhöht.

Rund 55 Prozent des Umsatzes erzielt Schaltbau im konjunkturunanfälligen Bahngeschäft. Zuletzt liefen einem Sprecher zufolge alle Produktbereiche sehr gut – Anzeichen einer Krise spüre man nicht.

Schaltbau beschäftigt weltweit 1700 Mitarbeiter. 970 von ihnen arbeiten bei der Gebr. Bode GmbH, 560 von ihnen arbeiten in Kassel. (mwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.