Keine Zusatzbeiträge bei Barmer und TK

+
Auch 2011 ohne Zusatzbeiträge: Die Krankenkassen Barmer GEK und TK.

Düsseldorf - Die beiden größten deutschen Krankenkassen, die Barmer GEK und die Techniker Krankenkasse (TK), wollen auch im kommenden Jahr keine Zusatzbeiträge erheben.

“Bis weit ins Jahr 2011 kommen wir ohne Zusatzbeitrag aus“, sagte eine TK-Sprecherin dem “Handelsblatt“. Die Barmer-Vorstandsvorsitzende Birgit Fischer bekräftigte: “Wir planen auch 2011 ohne Zusatzbeitrag.“ Fischer fügte hinzu, Vorraussetzung sei allerdings, dass die Gesundheitsreform nicht aufgeweicht werde und einzelne Leistungsanbieter möglicherweise von den Sparmaßnahmen ausgenommen würden. Der Reformerfolg hänge maßgeblich davon ab, dass sich alle an den Sparanstrengungen beteiligten.

Sie forderte die Bundesregierung auf, insbesondere die geplante Honorarbegrenzung bei der hausarztzentrierten Versorgung umzusetzen. Durch die Hausarztverträge allein seien keine Leistungsverbesserungen erkennbar, extreme Honorarsteigerungen hingegen schon, erklärte Fischer weiter. Der Vorstandschef der AOK Rheinland-Hamburg, Wilfried Jacobs, erwartet ebenfalls, dass “wir ohne Zusatzbeitrag aus dem Jahr 2011 herauskommen“. Vor dem 1. Juli des kommenden Jahres sei dies ohnehin kein Thema, sagte er dem Blatt. Es werde höchste Zeit, dass die Politik für eine klare Finanzierung der Kassen sorge.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.