Auf die Keywords kommt es an

Google ist mehr als eine Suchmaschine: Mehr als 70 Prozent der deutschen Unternehmen haben durch Werbung bei Google neue Kunden gewonnen und ihren Umsatz gesteigert. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln von 2011. Die Werbeform heißt bei Google AdWords und bei Yahoo Sponsored Links. Die Anzeigen erscheinen über oder neben den normalen Suchergebnissen.

Anzeigen-Marketing in Suchmaschinen

Als Werbetreibender erreicht man mit Anzeigen in Suchmaschinen Internet-Nutzer, die ein konkretes Anliegen haben und gezielt nach Produkten oder Informationen aus Ihrem Geschäftsbereich suchen. Dafür hinterlegt man ein oder mehrere Stichworte (engl. Keywords) bei einer Suchmaschine, die das Produkt möglichst treffend beschreiben und formulieren einen kurzen Anzeigentext.

Gibt ein Internet-Nutzer ein bestimmtes Stichwort wie „Rucksack“ in das Suchfeld ein, erscheinen dazu passende Anzeigen, die von der Suchmaschine ausgewählt, gelistet und angezeigt werden. Die räumliche und inhaltliche Nähe von Anzeigen und natürlichen Suchergebnissen trägt zum Erfolg der Werbung in Suchmaschinen bei. Die Chance, dass der Nutzer diese Anzeige angeklickt, ist groß.

Die Auswahl der Keywords und der Text sind entscheidend für den Erfolg einer Anzeige. Für den Anzeigentext steht wenig Platz zur Verfügung: maximal 95 Zeichen verteilt auf drei Zeilen. Der Nutzer muss in aller Kürze überzeugt werden, dass es sich lohnt, auf die Anzeige zu klicken. Umso wichtiger ist die Formulierung des Texts, der eindeutig, schnell und gut lesbar sein muss.

Beim Erstellen einer guten Anzeige ist Folgendes zu beachten: das Angebot kurz und präzise darstellen; das Alleinstellungsmerkmal nennen; Vorteile aufzeigen; den genauen Preis erwähnen, wenn er besonders günstig ist; Am Ende des Texts steht eine Aufforderung zum Klicken („Bestellen Sie jetzt!“ oder „Hier bequem online buchen“).

Landing Pages sind der Weg zum erfolgreichen Kaufabschluss

Eine gut formulierte Anzeige bringt einen Nutzer dazu, darauf zu klicken. Damit aber ist es noch nicht getan. Von der Anzeige aus wird der Nutzer auf eine bestimmte Seite des Internet-Auftritts geführt, die sogenannte Landing Page. Erst auf dieser Seite entscheidet sich der User dazu, etwas zu kaufen. Der Nutzer beurteilt in wenigen Augenblicken, ob ihm diese Landing Page das bietet, was ihm in der Anzeige versprochen wurde. Findet er nicht die gewünschten Informationen, verlässt er die Seite sofort und geht zur Konkurrenz.

Das bedeutet: Inhalt und Aufbau sind wichtig, um den Besucher auf der Seite zu halten, bis er ein Produkt tatsächlich kauft. Damit eine Landing Page funktioniert, müssen Sie einige Punkte berücksichtigen: Landing-Page und Anzeige inhaltlich und sprachlich aufeinander abstimmen; sich auf ein Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung konzentrieren; sachlich und ehrlich bei der Produktbeschreibung bleiben; Nutzen benennen; sich kurz fassen; dem Nutzer möglichst wenig Ablenkung vom eigentlichen Produkt bieten, damit er sich für genau dieses Produkt entscheidet; jede Landing Page, die für ein Produkt wirbt, enthält eine sichtbare Handlungsaufforderung („Bestellen“ oder „Jetzt kaufen“). NH L

E Internet: www.ippen-digital-media.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.